Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

A-D, 2017, 97 Min, Drama
Mademoiselle Paradis

Licht
© Christian Schulz

Wien 1777. Die bereits als Kind erblindete 18jährige „Resi” Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach einigen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut, der für seine neuen Methoden in der Wiener Gesellschaft höchst umstritten ist.  Als Resi in Folge eines Aufenthalts in seiner Klinik erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit.

Österreichischer Filmpreis 2018 Beste weibliche Nebenrolle, Beste Kamera, Bestes Kostümbild, Beste Maske, Bestes Szenenbild
 

 

A-D, 2017, 97 Min, Drama
Regisseurin: Barbara Albert
Darsteller: Maria Dragus, Devid Striesow, Lukas Miko, Katja Kolm, Maresi Riegner 
Auf Deutsch, mit ungarischen und englischen UT



Aufführungen in Budapest: 29.9. 18:00 und 30.9. 18:30

Top