Deutschland: Koch Helge Hagemann Ollnborger Gröönkohl-Äten

Ollnborger Gröönkohl-Äten
©

Die Geschichte:

Ich komme aus der wunderschönen Stadt Oldenburg im Norden Deutschlands. Obwohl unsere Stadt nicht sonderlich bekannt sein dürfte, ist es unser Grünkohl ganz bestimmt. Jedes Jahr, kurz nach dem ersten Frost im November, beginnt die Grünkohl-Saison und der Oldenburger Bürger feiert sie, mit ausgiebigen Kohlfahrten.
Wir unternehmen lange Spaziergänge durch die eisige Natur, trinken starken Schnaps und vertreiben uns die Zeit mit Spielen wie Bosseln oder dem Teebeutelweitwurf, die für den außenstehenden Betreiber durchaus befremdlich wirken dürften.
Die Wanderung endet in der Regel in einem Landgasthof beim klassischen Grünkohlessen mit der Grützwurst namens Pinkel und Salzkartoffeln. Der Abend findet seinen Höhepunkt in der Ernennung des sogenannten Kohlkönigs.
Auch in Berlin feiert man inzwischen das „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ und in Oldenburg ist man überzeugt, dass man nur wenig Chancen habe deutscher Bundeskanzler/in werden zu können, wenn man nicht zuvor zum Oldenburger Kohlkönig gekürt worden sei.
 

Zutaten

Für 4 Personen
1,5 kg Grünkohl
2 EL Schmalz
250 g geräucherter Speck (ein Stück)
4 typische Würstchen aus Oldenburg namens Pinkel
4 geräucherte Würste namens Mettenden
4 Scheiben Kasseler
2 Zwiebeln
  Salz und Pfeffer
  Zucker
3 EL Haferflocken
500 ml Fleischbrühe
  Senf
1 kg Kartoffeln
   

Zubereitung

  1. Grünkohl kurz in Salzwasser blanchieren, abtropfen lassen und grob hacken
  2. Zwiebeln würfeln und mit dem Kohl langsam im Schmalz weich garen, mit Zucker und wenig Salz abschmecken
  3. Mit Fleischbrühe aufgießen, Würste, Speck und Kassler einlegen und bei niedriger Hitze garen.
  4. Das Fleisch herausnehmen und den Kohl in der Brühe mit den Haferflocken leicht andicken
  5. Den Speck in kleine Würfel schneiden und zurück zum Kohl geben
  6. Kartoffeln schälen und in stark gesalzenem Wasser bissfest garen
  7. den Grünkohl mit Bier und Senf servieren