Westliche Literatur ist seit Urzeiten von stereotypen Geschlechtervorstellungen geprägt. Mythen und Märchen, klassische und moderne Literatur sind voll von mutigen männlichen Helden und geduldig leidenden Frauenfiguren. Worum geht es da und was wird eigentlich verhandelt?

 

Feminismen Festival 2022

Vom 19. bis 21. Mai 2022 lädt das Goethe-Institut zu „Frequenzen. Feminismen global“ auf das Pfefferberg-Gelände und in die Sophiensæle in Berlin ein. Das interdisziplinäre Festival widmet sich verschiedenen feministischen Bewegungen in der Welt und soll so den Diskurs in Deutschland bereichern. Auf dem Programm des interdisziplinären Festivals stehen Diskussionsrunden, Workshops, Performances, partizipative Formate, Lesungen, Musik und Filme.
 

© Goethe-Institut Das Keyvisual zum Festival "Frequenzen. Feminismen global". Vielfältige Schriften und bunte Farben verbildlichen den Begriff Frequenzen.

Im Fokus: Feminismus

Von „Womanism“ bis „Witch Feminism“

Das übergreifende Ziel aller feministischen Strömungen ist es, sexistische Unterdrückung zu beenden. Verschiedene Feminist*innen haben sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie wir dieses Ziel erreichen können. Ein Überblick.

Foto (Detail): Jordi Boixareu © ZUMAPRESS.com 2021 International Women’s Day Graffiti

Mehr zum Fokusthema

Aus den Rubriken