Über




Foto: Tolga Bozoglu © EPA
Foto: Tolga Bozoglu © EPA


Kontakt:
Goethe-Institut e.V.
Dachauer Str. 122
80637 München

Kultursymposium Weimar
T: +49 89 15 921 - 566
F: +49 89 15 921 - 237
kultursymposium@goethe.de
Teilen und Tauschen sind Grundlagen menschlicher Kulturpraktiken. Sie spielen in armen Ländern eine ebenso große Rolle wie in Wohlstandsgesellschaften. Wann aber teile ich überhaupt – und mit wem? Welche gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen ergeben sich aus den verschiedenen Erscheinungsformen des Teilens und Tauschens? Was bedeutet Vertrauen in Zeiten von Couchsurfing oder Car Sharing?

Auf dem „Kultursymposium Weimar“ sucht das Goethe-Institut gemeinsam mit ExpertInnen aus dem In- und Ausland, aus Kultur, Wirtschaft und Politik, vom 1. bis 3. Juni 2016 Antworten auf diese Fragen. KünstlerInnen, junge WissenschaftlerInnen und Studierende treffen mit Meinungsführern aus aller Welt zusammen, darunter Yochai Benkler (Harvard), Rachel Botsman (Sydney), Ute Frevert (Berlin), Eva Illouz (Jerusalem), Hartmut Rosa (Jena), Tomáš Sedláček (Prag), Joseph Vogl (Berlin) und Jeremy Rifkin (Washington D.C.).

Neben klassischen Formaten wie Vorträgen und Paneldiskussionen bietet das Kultursymposium auch World Cafés und Fish Bowls, Tauschperformances und künstlerische Interventionen. Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Spielorten in Weimar statt, darunter der Oberlichtsaal der Bauhaus-Universität oder das E-Werk.


    Wellington Jakarta Porto Alegre Abidjan Thessaloniki Sofia St Petersburg Pilsen New York
    Im Vorfeld des Kultursymposiums Weimar fanden seit November 2015 Veranstaltungen an elf Goethe-Instituten im Ausland statt, die sich dem Thema „Teilen und Tauschen“ widmen. Kulturelle Traditionen, lokale Initiativen, künstlerische Adaptionen und wissenschaftliche Zugänge bereichern das Kultursymposium Weimar um neue Impulse und Stimmen.