Mehrsprachigkeit und Künste

Einführung in den Themenschwerpunkt

„Mehrsprachigkeit und Künste“


„Die Arbeit an Orghast im Jahre 1971 ließ uns begreifen, dass es drei Aspekte der Sprache gibt. Erstens: die Musikalität. Zweitens: den Austausch von Informationen. Drittens: die magische Energie wie bei einem Mantra [...]“ (Yoshi Oida).
Mehr ...
Der Wettbewerb „Languages through Lenses“ beim Prix Europa Festival in Berlin und Potsdam Foto: Matjaz Boncina © iStockphoto

Sprachen durch das Objektiv gesehen – Medienpreis zu Vielsprachigkeit

Unter dem Titel „Languages through Lenses“ wurde 2009 der erste Medienpreis für Videos junger Filmemacher über Vielsprachigkeit in Europa vergeben.Mehr ...
Logo „Sprachfluss“ © Goethe-Institut

„Im Fluss der Sprache sein“

Afrikanische Schüler lernen spielend Deutsch: Theaterübungen standen im Mittelpunkt des Projekts „Sprachfluss“, entwickelt von der Theaterpädagogin Edda Holl. Ein Gespräch über Obst, große Schulklassen und Deutschlernen in Namibia.Mehr ...
„If only” von Natalie Czech. Copyright: Czech

Natalie Czech: „Bilder werden Worte und Worte werden Bilder“

Natalie Czech wurde 1976 in Neuss geboren und wohnt heute in Berlin. Seit ihrem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf hat sich die bildende Künstlerin durch Ausstellungen in Deutschland und diversen anderen Ländern der Welt einen Namen gemacht.Mehr ...
Ich und der Hahn, realisiert in der Deutschen Welle in Bonn, 2004. Foto/Copyright: Babak Saed / VG BildKunst, Bonn, 2008

KOMMENSIERUHIGNAEHER: Babak Saeds Installationen

Babak Saed realisiert seine Installationen mit Vorliebe im öffentlichen Raum. Die Arbeiten sind dabei temporäre, oder – im Sinne von Kunst am Bau – permanente Installationen; Kunst im wirklichen Raum. Er ist ein Konzeptkünstler, der mit dem Medium der Sprache arbeitet.Mehr ...
Kebab Connection; Copyright: WÜSTE Film, Fotograf: Georges Pauly

Tatkraft statt Tristesse

Die zweite und dritte Generation von Einwanderern hinter der Kamera gibt dem deutschen Film eine Auffrischungskur und geht in den letzten Jahren weit über die Darstellung des Gefühls von Fremdsein wie in Filmen aus den 1970er-, 1980er- und 1990er-Jahren hinaus.Mehr ...
Ilija Trojanow `Der Weltensammler´; Copyright: Hanser Verlag

Eine unübersehbare interkulturelle Vielfalt – Migrantenliteratur in Deutschland

Seit ungefähr zwei Jahrzehnten ist eine unübersehbare interkulturelle Vielfalt zu einem wichtigen Kennzeichen auch der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geworden.Mehr ...
Turmbau zu Babel, 1563. Pieter Bruegel d. Ä., Kunsthistorisches Museum Wien

Ich wäre gerne European

Eh? Euroopa? Ewropa? Evrope? Mehrsprachigkeit leben – Authentisches europäisches Schreiben – Ein Experiment von Marco PautassoMehr ...

Navid Kermani: „Ich erlebe Mehrsprachigkeit als einen großen Reichtum“

Der Schriftsteller und Publizist im Gespräch mit Klaus Hübner über sprachliche Heimat, Mehrsprachigkeit und „literarische Patchwork-Identität“.Mehr ...

Migration und Integration

Migration verändert Kulturen. Das Goethe-Institut reflektiert diese Entwicklungen in Deutschland und weltweit und engagiert sich bei der sprachlichen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern.