Projekte

„Double Club“ – Sprachen über den Strafraum hinweg (Großbritannien)

Arsenal FC, das Goethe-Institut und UK-German Connection haben den „Double Club“ ins Leben gerufen, um Schüler zum Deutschlernen zu motivieren, indem sie Fußball spielen und zugleich Deutsch sprechen können. Mittlerweile gibt es „Double Club“ auch für die Fächer Spanisch und Französisch.

Das multilinguale Projekt wurde 2007 von Arsène Wenger und den Botschaftern der beteiligten Länder ins Leben gerufen. Seit Sommer 2007 gibt es ein Pilotprojekt für „Double Club Primary German“ .

In Hinblick auf das neue Curriculum in England mit Fokus auf fächerübergreifenden Unterricht in den Fremdsprachen erstellte das Goethe-Institut das neue Secondary Workbook für Deutsch, in dem viele anregende Unterrichtsbeispiele enthalten sind und das die aktuellsten technischen Möglichkeiten im IT-Bereich integriert.
Die britische Regierung hat zu Beginn des Jahres 2008 Personalmittel zum landesweiten „Roll-out“ des „Double Club“ zur Verfügung gestellt.

Auf Einladung der EU waren drei der am „Double Club“ teilnehmenden Schulen im November 2008 in Brüssel, wo die Schüler einen Eindruck von der vielsprachigen Umgebung des Europäischen Parlaments gewinnen konnten. Für 2009 ist der Launch der „Double Club Primary“ Materialien für Deutsch, Spanisch und Französisch geplant. Außerdem steht der „Double Club“ im Gespräch mit Hertha BSC Berlin und Rot-Weiß Essen für den Austausch mit Deutschland.

Copyright: Colourbox

 

Links zum Thema

mehrsprachICH

Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

© colourbox.com
Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

copyright: Europäische Kommission
Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit