Projekte

Europäischer Rap – Europæisk rapmusik (Dänemark)

© colourboxAnlässlich des „Europäischen Tages der Sprachen 2009“ organisierten das Goethe-Institut, das Institut Français, das Istituto Italiano di Cultura, die spanische Botschaft sowie die Europäische Commission in Kopenhagen am 25. September 2009 eine gemeinsame Veranstaltung.

Jeweils ein Rapper aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Dänemark sollten ihre Musik präsentieren und dabei die Schüler und Schülerinnen zum Mitmachen motivieren. Zum Beispiel konnten einfache Rap-Texte in verschiedenen Sprachen auf einen Bildschirm projiziert werden, sodass alle sie nachrappen konnten. Ebenso konnten die Schüler und Schülerinnen zum „DJ-en“ eingeladen werden.

Um einen Nachhaltigkeitseffekt und einen größeren Wirkungsradius zu erzielen, gab es in Zusammenhang mit der Veranstaltung einen Rap-Wettbewerb für Sprachenschüler und -schülerinnen, bei dem diese für jede teilnehmende Sprache einen Rap-Vers zu einem vorgegebenen Rap-Refrain schreiben sollten. Die Gewinner konnten ihren Rap bei der Veranstaltung mit den Rappern vorführen. Außerdem wurden die Siegerraps auf eine CD gebrannt.

Begleitend zur Veranstaltung wurde eine Website entwickelt, die 2 Monate vor der Veranstaltung und 2 Monate danach online war.

Die Performance wurde von einem Pädagogen entwickelt und koordiniert. Presse und Fernsehen wurden im Vorfeld durch eine Presseerklärung informiert.

Ziele:
  • Förderung der Mehrsprachigkeit in Dänemark
  • Bewusstmachung europäischer Sprachen-Initiativen (am Beispiel des Europäischen Tages der Sprachen)
  • Bewusstmachung des Stellenwerts von 2. und 3. Fremdsprachen
  • Imageverbesserung der Fremdsprachen
  • Motivationsförderung durch eine Live-Veranstaltung mit Rappern aus verschiedenen Ländern
Zielgruppe: Sekundarschülerinnen und -schüler in Dänemark


Projektpartner:
Links zum Thema

mehrsprachICH

Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

© colourbox.com
Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

copyright: Europäische Kommission
Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit