Projekte

Verwandelbares Wandertheater (Uruguay)

Das Stück des Wandertheaters des Goethe-Instituts Uruguay ist eine aktuelle Auseinandersetzung mit dem Thema menschliche Verständigung. Das ist an erster Stelle natürlich Sprache an sich, aber das Spektrum erweitert sich noch viel mehr. Wo findet Kommunikation statt und wo nicht, unabhängig davon, ob die gleiche Sprache gesprochen wird.

Es fängt mit dem Traum von Lazarus Zamenhof an, was er an Verständnislosigkeit in seinem Umfeld sieht und wie ihn diese Erkenntnis zur Erfindung einer Sprache führt. Rückblicke auf die Geschichte der Menschheit werden eingeblendet: der Turmbau zu Babel und seine Sprachenverwirrung, kommunikationsunfähige Menschen, die Sprachenlosigkeit der Kriege, das isolierte Grossstadtindividuum, trotz Handy, Chat und Internet.

Schließlich wird die Frage in den Raum gestellt, „Wann wird man je verstehen“, die auch zum Titel der Performance wurde. Aus dieser Stille wachsen zaghaft Bilder, wo Kommunikation entsteht oder entstehen kann: Tänzer und Musiker kommunizieren, Zeichensprache wird zu Liedern, der Humor wird im Dialog dargestellt. Der Titel ist Tadel mit einem Schimmer Hoffnung. Irgendwann werden wir Menschen uns verstehen.

Das Projekt steht auf zwei Säulen: Mehrsprachigkeit (Deutsch-Portugiesisch-Spanisch-Guarani) und Theater für den Fremdsprachenunterricht.

Amateurschauspieler/innen (Kursteilnehmer des Goethe-Instituts/Goethezentrums) führen zwei Theaterstücke (A2 und B2/C1-Niveau) in verschiedenen Sprachen auf. Dabei ist es denkbar, dass beispielsweise jeder Akt in einer anderen Sprache dargeboten wird oder man innerhalb eines Aktes mehrmals die Sprache wechselt.
In zwei Theaterwerkstätten (April und August 2008) trafen sich die Schauspieler/innen, um Rollen zu verteilen und Proben abzuhalten. Gleichzeitig wurden mehrsprachige Materialien (Interpretation, Grammatik und vieles mehr) als Brücke zwischen Theater und Fremdsprachenunterricht erstellt. Das „verwandelbare Wandertheater“ geht auf Tournee (Uruguay, Paraguay, Argentinien und Brasilien).
Links zum Thema

mehrsprachICH

Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

© colourbox.com
Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

copyright: Europäische Kommission
Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit