Ergebnisse

Leitfaden für Entscheidungsträger

Viele europäische Länder führen derzeit Anforderungen an die sprachlichen Kompetenzen für Menschen ein, die in das Land einwandern, sich niederlassen und die Staatsbürgerschaft erwerben möchten. Diese Entwicklung hatte zur Folge, dass unter den Sprachtestexperten ethische und ideologische Fragen und Bedenken aufkamen.Mehr ...

1. Konferenztag

Der erste Konferenztag widmete sich dem Themenblock „Prüfungen“ – Entwicklung, Ausgestaltung und Differenzierung von Prüfungen, in Zusammenarbeit mit der ALTE. „Fairness“ war dasjavascript:insertRow(); Schlagwort des Tages. Mehr ...

2. Konferenztag

Mit dem Themenkomplex „Herkunftssprachen – Bedeutung und Integration von Herkunftssprachen“, beschäftigte sich der zweite Konferenztag, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Deutsche Sprache. Russisch und Türkisch sind die meist gesprochenen Herkunftssprachen in Deutschland.Mehr ...

3. Posterausstellung

In einigen Europäischen Ländern gab es in den letzten Jahren eine Entwicklung hin zu einer strengeren Staatsbürgerschafts-Gesetzgebung. Eine der neuen Regelungen um die Staatsbürgerschaft zu erlangen betrifft die Sprachkenntnisse. Diese Poster zeigen die aktuelle Lage.

Download SymbolDeutschland PDF, 727 KB
Download SymbolDänemark PDF, 715 KB
Download SymbolTschechische Republik PDF, 729 KB
Download SymbolBulgarien PDF, 721 KB
Download SymbolItalien PDF, 807 KB
Download SymbolLuxemburg PDF, 736 KB
Download SymbolNiederlande PDF, 658 KB
Download SymbolNorwegen PDF, 790 KB
Download SymbolVereinigtes Königreich PDF, 864 KB

(C) ALTE

Bildergalerie:
Eröffnung 17. September 2009 (35 Bilder)
Erster Konferenztag, Freitag, 18. September 2009 (42 Bilder)
Zweiter Konferenztag, Samstag, 19. September 2009 (22 Bilder)

    Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen

    Goethe-Institut
    Welche Wirkung hat Mehrsprachigkeit auf das politische, soziale, geistige und kulturelle Leben? Welchen Wert für Wirtschaft und Wissenschaft?

    Projektschreiber

    Reporter dokumentieren vier ausgewählte Projekte im Rahmen von „Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen“ – in Texten, Tönen und Bildern.