Turin

Miraorti

We-Traders, wetraders, We-Trades, Giuseppe Moccia
  Turin

Miraorti

Das partizipative Projekt Miraorti entstand 2009 mit dem Ziel urbane Agrikultur und urbanes Gärtnern zu fördern. Im Rahmen einer städtebaulichen Neuausrichtung wurde es zum Katalysator für die Reaktivierung der Gegend zwischen Sangone und Mirafiori Sud, dem historischen Sitz von Fiat. Die Idee ist, gesellschaftliche Akteure und Institutionen zusammenzubringen und mit den Stadtbewohnern Methoden zur Wiederbelebung der Nutzgärten zu entwickeln. Dabei werden auch Schulen mit einbezogen. Die Ergebnisse sollen eine Vision für die zukünftige Nutzung der Fläche liefern. Bislang sind etwa 300 Gärtner und 1000 Gartenflächen involviert, darunter 100 offiziell eingetragene. Das Projekt Miraortihat seinen Sitz in der Casa del Parco di Mirafiori Sud.



© Giuseppe Moccia

© Giuseppe Moccia

Copyright Fotos: Giuseppe Moccia

Trade

Gemeinschaftliche Parkpflege, Stadtumbau durch spontane landwirtschaftliche Praktiken, geteilter Raum, ökologische/nachhaltige urbane Landwirtschaft, Aufwertung von informellen Strukturen, aktive Bürgerschaft, partizipativer Urbanismus, Workshops im Bereich ökologischer Bildung

We

Landschaftsarchitekten, Agrarwissenschaftler, urbane Landwirte, Bewohner des Quartiers, Kinder und Familien, Studenten, Künstler

Krise

Postindustrielle Brachen, informelle Privatisierung von öffentlichen Grundstücken, Mangel an Gemeinschaftssinn und ökologischem Bewusstsein, zu wenige Angebote für Jugendliche, leere Stadtkassen – zu wenig Budget für die Parkpflege

Akteure

Isabella De Vecchi
Stefano Olivari

Partner

Circoscrizione 10
Città di Torino
Coldiretti Torino
Fondazione Mirafiori Onlus und Fondazione CRT

Kontakt

miraorti@gmail.com

Info

miraorti.com