Blog

Weltpremiere verschaffte sich öffentlich Gehör!

30.03.2013

Savamala-avamalas-vamalasa-amalasav malasava-alasavam-lasavama-asavamal-Savamala – ausgestattet mit einer selbstgebauten Radioantenne, führten die Mitglieder des Gingerensemble mit der Unterstützung des Chors Svetonazori das Wortspiel Savamala auf die Straße - heraus aus den Räumlichkeiten in der Kraljevića Marka 8 zum Kulturzentrum Grad.

© Goethe-InstitutTV SymbolGalerie Einweihung des Radio SAVAMALA

Auf dem Balkon des KC Grad wurde die Radioantenne in einem festlichen Akt angebracht.

Mit technischer Unterstützung von NOFM Radio wurde in dieser Nacht die Sendung über Savamala, entstanden in dem einwöchigen Workshop „Wir machen Radio“, live im Internet übertragen.

    Savamala Salon

    27.03.2013

    Am Mittwochabend verwandelte sich das Redaktionsbüro von Camenzind in der Kraljevica Marka 8 erstmals in einen Salon: einen Abend der offenen Diskussion mit Robin the Fog, der – ebenfalls als Premiere - seine Belgradiophonics an diesem Abend präsentierte.

    © Goethe-InstitutTV SymbolGalerie Salon Savamala

    Gäste unterschiedlichen Alters und Hintergrunds füllten den Salon, als Robin Auszüge aus Stücken der Workshop-Teilnehmer spielte und leidenschaftlich die Geschichte von „Musique concrete“ diskutierte.

    Die Aufnahmen wurden innerhalb eines einwöchigen Workshops gemeinsam mit dem Londoner Radioproduzenten und Klangkünstler Robin the Fog und mit lokalen Künstlern, Architekten, Kunsthistorikern und Hörfunk-Journalisten produziert, die Geschichten und verschiedene Sounds in Savamala recherchierten und dokumentierten.

    Im Anschluss gab Vladimir Milanović einen Überblick über sein laufendes Projekt der Dorćol Sound Map, sowie über das zukünftige Projekt einer Sound Map für Savamala. Außerdem gab er Auskunft über seine aktuelle Radioarbeit bei der er eine konzeptionelle Kartographie entlang der Grenzen Savamalas erforscht.

    Der angenehme Abend endete mit langen Diskussionen unter Besuchern und Teilnehmern sowie mit einem kleinen Buffet von Camenzind Belgrad.

    „Die richtigen Leute, die richtige Mischung“

    25.03.2013

    „Die richtigen Leute, die richtige Mischung“, so die ersten Reaktionen auf die offiziellen Eröffnungsreden von Stadtarchitekt, Stadtbezirks-Präsident, Projektleiter und Kurator. Die ersten Bewohner des Stadtteils, die „ihr“ Savamala ganz anders und neu entdeckten, die ersten Besucher des Spanischen Hauses, die das erste Mal in ihrem Leben die Bauruine, in der der Pavillon gebaut wird, begehen konnten. Bürger der älteren Generation, gegenüber dem Spanischen Haus geboren, aufgewachsen, zur Schule gegangen, die den Stadtteil bestens kennen und ihr Wissen gerne weitergeben, ein Eigentümer im Haus von School of Urban Practices, der als Präsident der Eigentümerversammlung gerne mit Hilfe „sozialer Architektur" einen Gemeinschaftsraum errichten möchte – und Projektautoren und Studenten werden die Konzeption übernehmen auf der Grundlage der Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner.

    Robin the Fog, Nebojša Vasić © Goethe-InstitutTV SymbolGalerie RICHTFEST – Start des Urban Incubator: Belgrade

    In der Presse wird mächtig die Trommel gerührt, Medienpartner wie BLIC, Danas und Politika schicken schon ihre Reporter im Stadtteil herum, und das PR-Team des Bürgermeisters Dilas macht schon mit dem Urban Incubator: Belgrad auf und erreicht online alle Mitarbeiter der Stadt und die Mitglieder des Stadtparlaments. Fachjournale wie SEEcult.rs als Webportal für die Kunstszene des Balkans setzen ein Künstlerprojekt des Urban Incubator auf die erste Seite und ARCHITEKTRON plant einen projektbegleitenden Beitrag zu Architektur und Vision des Spanischen Hauses, wenn dieser im April und Mai gebaut und sichtbar wird. So sind auch die Reaktionen vom Korrespondenten der Neuen Zürcher Zeitung und anderen internationalen Journalisten: „Wenn die Eröffnung vorbei ist, die Projekte in Aktion und konkrete Resultate für den Stadtteil sichtbar werden, kommt da noch etwas."

    Solange hängen schon einmal große, blaue Banner, von der wichtigen Brankov-Brücke gut zu sehen, und überall Plakate und Poster. Der Urban Incubator ist da. Ganz in Blau.

      RICHTFEST – Start des Urban Incubator: Belgrade

      23.03.2013
      Braće Krsmanović 2

      Um 12.00 wird das Exzellenzprojekt des Goethe-Instituts offiziell am Pavillon im Spanischen Haus eröffnet. Mit Belgrader Fischexperten wird ab 12.30 unter freiem Himmel gemeinsam mit Anfängern der Kochkunst eine riesige Fischsuppe zubereiten werden, die anschließend rund um das Spanische Haus serviert wird. Im Anschluss werden Urban Incubator Walks durch das alte und neue Savamala angeboten. Die Touren führen an versteckte Ecken des Viertels, besuchen Projekte des Urban Incubator am Ort ihres Geschehens und begegnen Persönlichkeiten aus der Nachbarschaft. Die gemeinsamen Spaziergänge bieten einen Vorgeschmack auf den URBAN INCUBATOR: BELGRADE – auf seine räumlichen, künstlerischen und gesellschaftlichen Dimensionen. Der Musiknachmittag mit „Bicikl“ beginnt um 17.00. Ab 23.00 folgt die Eröffnungsparty – URBAN INCUBATOR im KC Grad.