Überleben

„Mia san mia"

© Elias Rodriguez

Der Wahnsinn ging schon Stunden vor dem Spiel los. Seit sechs Uhr morgens drängten sich Menschen aller Nationen in die Zelte und Biergärten des Oktoberfests in München. Die bayrische Landeshauptstadt strahlte wieder einmal in seinen prächtigsten Trachten und Farben. Was vor allem die verwöhnten Münchner Fußballfans wissen: Fußball ist zur Wiesn-Zeit mindestens ebenso wichtig, wie das größte Volksfest der Welt selbst.

Es war also der erste Wiesn-Dienstag. Ausgerechnet der Underdog aus Paderborn, zu diesem Zeitpunkt Sensations-Spitzenreiter der Bundesliga, gastierte in der Allianz Arena und wollte den Rekordmeister FC Bayern die „schönste Jahreszeit" vermiesen. Die Elf von Trainer Pep Guardiola war bis dato schlecht in die Saison gestartet und grüßte überraschenderweise aus dem Mittelfeld der Tabelle.

Einimpfung total: Verloren verboten!

Auch Guardiola weiß inzwischen, dass genau drei überlebenswichtige Regeln im Verein gelten:

1.) Verliere kein Spiel gegen Borrussia Dortmund

2.) „Mia san mia" („Wir sind wir" – FC Bayern-Leitspruch)

3.) Verliere nie eine Begegnung zur Wiesnzeit – erst recht kein Heimspiel!

So also bot er seine stärkste Mannschaft gegen den SC Paderborn auf, was den gegnerischen Trainer, André Breitenreiter, bereits im Vorfeld zum Staunen brachte. „Die großen Bayern spielen gegen uns mit voller Kapelle". Ohne Rücksicht legten die Paderborner los wie die Feuerwehr, brachten in den ersten fünf Minuten die bayrische Defensive mit gelungenen Kobinationen zum Wackeln. Doch der Favorit rappelte sich schnell auf und begann uns auf den Rängen zu verzücken. Die asiatische Wiesnfraktion um mich herum konnte sich kaum satt sehen an den feinen Toren von Mario Götze (2), Robert Lewandowski und Thomas Müller. Die Stimmung im Stadion war enorm ausgelassen, kamen doch viele ausländische Besucher direkt nach dem Oktoberfestbesuch an billige Eintrittskarten.
Unter die harten Ultras der Südkurve mischten sich Touristen aus aller Herren Länder, sogar spanische Sprechchöre waren zu vernehmen. Folge: eine total gemischte, internationale Stimmung. Jedes Mal wenn Juan Bernat oder Xabi Alonso beispielsweise am Ball waren, ging ein feuchtfröhliches "Olé" im Stadion um.

Spitzenreiter bis zur letzten Sekunde

Kompliment an die fast 800 mitgereisten Paderborner, die lautstark bis zu den wirklich letzten Sekunden des Spiels ihr Team als Spitzenreiter feierten, bis die Münchner schließlich nach 93 Minuten und 4:0 Toren den SC auch faktisch an der Tabellenspitze ablösten.
Breitenreiter sollte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, fair dieser "wundervollen Mannschaft" gratulieren und kündigte an, dass sich seine Spieler für den klasse Auftakt in diese Spielzeit einen Wiesnbesuch verdient hätten. So kam es auch – am Mittwoch ging es geschlossen und mit guter Laune in eines der Zelte.

Elias Guerrero Rodriguez Vázquez

Copyright: rumbo @lemania
Oktober 2014

Originalsprache: Deutsch

    Rumbo Alemania - Blog

    Auf nach Alemania - das Blog für junge Nomaden

    Mein Weg nach Deutschland

    Eine Website für Deutschlerner, mit vielen Videos, Spielen und praktischen Informationen über das Leben in Deutschland.

    Migration und Integration

    Migration verändert Kulturen