Überleben

Unbekanntere deutsche Weihnachtstraditionen

Foto (Ausschnitt):  Torsten Scholz (viewpix69 @flickr), CC BY 2.0Foto (Ausschnitt):  Torsten Scholz (viewpix69 @flickr), CC BY 2.0

Foto (Ausschnitt): Torsten Scholz (viewpix69 @flickr),CC BY 2.0


Neben den bekannten Adventsmärkten gibt es in Deutschland viele vorweihnachtliche Traditionen, die in Spanien weniger bekannt sind.

In den meisten deutschen Familien wird am ersten Advent die erste von vier Kerzen auf dem Adventskranz entzündet, der aus Tannenzweigen geflochten wird. Am ersten Sonntag wird wie gesagt die erste Kerze angezündet, die zweite am zweiten Adventssonntag – an Heiligabend erleuchten dann schließlich alle vier Kerzen viele Häuser.

In Spanien beginnt die Weihnachtszeit eigentlich erst, wenn wir zu Hause den Weihnachtsbaum aus Plastik aufstellen. Er wird erst dann ersetzt, wenn die Zweige so kahl sind, dass sich die Kugeln kaum noch auf ihnen halten. Dies kann in Deutschland nicht passieren, denn die große Mehrheit der Deutschen entscheidet sich für echte Tannenbäume, die in Städten und Dörfern auf Plätzen verkauft werden. Wenn du dir in Deutschland einen Plastikbaum ins Haus stellst, giltst du unter den Nachbarn schnell als komisch.

Und unter den Zweigen eines wunderschönen, echten Weihnachtsbaums finden die Kinder dann am 24. Dezember abends die Geschenke, die ihnen traditionellerweise vom Christkind gebracht werden.

Für Silvester kaufen viele Deutsche Böller und Raketen. Am 31. Dezember gehen Erwachsene und Kinder um Mitternacht auf die Straße, beladen mit Krachern und anderen Feuerwerkskörpern solchen Kalibers, dass man dafür eigentlich einen Waffenschein braucht. Zwischen lautem Geballer und Schießpulverwolken begrüßen die Deutschen das neue Jahr vor allem mit Freunden, mit denen sie sich meistens draußen treffen, denn an diesem Datum muss man nicht unbedingt mit der Familie zu Hause zu Abend essen. Übrigens ganz im Gegensatz zu Spanien, wo man die zwölf Weintrauben am liebsten zu Hause verzehrt und dann mit der Familie anstößt.

Ana Gragera
arbeitet als Spanischlehrerin in München, und diese Arbeit verbindet sie mit ihren beiden anderen Leidenschaften: dem Journalismus und dem Schreiben. Sie liebt die Natur im Süden Deutschlands, insbesondere die Alpen und die majestätischen Seen, von denen es in Bayern reichlich gibt.

Copyright: rumbo @lemania
Dezember 2015

Bei diesem Text handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Spanischen

    Rumbo Alemania - Blog

    Auf nach Alemania - das Blog für junge Nomaden

    Mein Weg nach Deutschland

    Eine Website für Deutschlerner, mit vielen Videos, Spielen und praktischen Informationen über das Leben in Deutschland.

    Migration und Integration

    Migration verändert Kulturen