Wolf Erlbruch

Ente, Tod und TulpeErlbruch, Wolf:
Ente, Tod und Tulpe.

München : Verlag Antje Kunstmann, 2007. 32 S. : Ill. ISBN 978-3-88897-461-8

Das Buch
Jedes Kind stellt einmal die Frage nach dem Tod, und Eltern haben selten eine spontane Antwort darauf.

In Wolf Erlbruchs Ente, Tod und Tulpe ist der Tod ein ständiger Begleiter, den die Ente plötzlich wahrnimmt. Natürlich fragt sie ihn, warum er um sie herumschleicht und ebenso selbstverständlich antwortet er, dass er schon das ganze Leben lang in ihrer Nähe ist, «nur für alle Fälle…»

Das Buch zeigt kleinen und großen Lesern den natürlichen Umgang mit dem Tod, sozusagen einem guten Freund, der einen stets begleitet.

Der Autor
Wolf Erlbruch wurde 1948 in Wuppertal geboren. Nach dem Studium arbeitete er als freischaffender Illustrator in der Werbebranche, in den 80er Jahren begann er Kinderbücher zu illustrieren. 1989 wurde er durch das Buch Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat bekannt. Heute gehört es zu den Klassikern des Bilderbuches. Es wurde inzwischen in 21 Sprachen übersetzt und ist in 25 Ländern der Welt erschienen.

Wolf Erlbruch erhielt für sein Lebenswerk die besondere Auszeichnung, den "Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises" 2003. 2006 wurde Wolf Erlbruch wird mit dem "Hans Christian Andersen-Preis" ausgezeichnet.

Links zum Thema

Buchtipp: Nathan und seine Kinder

Ein spannender Roman, der im Jahr 1192 in Jerusalem spielt und die Frage des Zusammenlebens zwischen Kulturen und Religionen auf aktuelle Art aufgreift.