Sehen (Teil 1) - Die Deutschen und die Migration und Integration

Video: „Hey, Mr.Nazi“

3a. Lücken (Teil 1)

Hören Sie das Lied noch zweimal und ergänzen Sie die fehlenden Wörter.

   Ausländer      Bockwurst      denkst      Drama      dusch      Humor      Kultur      Mensch      Nazis auch      Papa      Schwamm   
Blumio - Hey Mr. Nazi Songtext (Teil 1)

(Aha Hey Mr. Nazi. Ich muss da nen Wörtchen mit dir reden, bitte hör mir zu)

Sieh mich an, was siehst du in mir?
Nur einen kleinen der so riecht wie ein Tier?
Ein dummer Schlitzauge, ein scheiß Reisfresser
Den man im besten Falle gleich einäschert

Bitte sag‘s mir, denn ich will wissen was du
Denn es ist mein Wille, dass du jetzt das Richtige erkennst
Ich stink nämlich gar nich, ich mich jeden Tag
Man würd ich stinken, dann blitz ich doch bei den Mädels ab

Und Nein, ich will auch nicht nur Reis fressen
Manchmal will ich auch ne ins Senfglas reinstecken
Und dann genüsslich verschlingen, das hättste nicht gedacht
Siehste, jetzt hab ich in deine Welt etwas Licht gebracht

Ich greif dich nicht an, ich reich dir die Hand
Bitte hör auf meine Worte, saug sie ein wie ein
Denn es ist leicht zu sagen, Nazis raus
Doch jeder Mensch kann sich verändern, ich glaub .

Und ich sag

Hey Mr. Nazi komm auf meine Party,
ich stell dir meine Freunde vor.
Das hier sind Juspé und Kati, Thorsten und der Fatih,
wir haben den selben .
Und wir sagen „hey, Mr. Nazi komm auf meine Party ich zeig dir meine .
Das hier sind Sushi und Technik, Mangas und Origami, ich kenn das seit meiner
Geburt.

Kennst du das Gefühl, wenn ein dich verletzt,
weil ein Mensch dich verlässt, obwohl du kämpfst bis zuletzt
Oder das Gefühl, wenn dir was gutes passiert, und du für kurze Zeit die Sorgen um die Zukunft verlierst
Oder wenn du j)verliebt bist, ich brauch es nicht mal selbst zu sagen,
das Gefühl als könntest du die ganze Welt umarmen.
Ich weiß, du kennst es auch, wir sind nicht komplett verschieden.

Doch du trittst auf den Mann ein und lässt ihn liegen
und das Schlimmste daran, er war Familienvater und nun herrscht bei ihm zu Hause ein riesen .
Die Tochter versteht‘s nicht und fragt sich jeden Tag:
"Mama sag mir doch, warum ist denn der nicht mehr da?
Er hat aber versprochen, er kauft mir neue Schwimmflügel und das wir Picknick machen gehen bei den Windmühlen."
Später wird sie verstehen, was das alles heißt, doch jetzt steht sie nur da und
sieht wie Mama weint.

Weblog: Rorys Berlin-Blog

Rory MacLean Weblog
Wie lebt man sich in Berlin ein? Reiseschriftsteller Rory MacLean beschreibt sein neues Zuhause mit Scharfsinn und Humor.

Weblog: „Meet in Finland“

Unter „Meet in Finland“ können Sie lesen, was Autoren und Künstler, die auf Einladung des Goethe-Instituts eine längere Zeit in Finnland verbringen, dort erleben.