Paul von Franken (1818 - 1884)

Einleitung:

Paul von Franken war der letzte Maler der Romantik, welcher in der Mitte des 19. Jahrhunderts seinen Weg in den Kaukasus fand.
Von Franken, ein typischer Vertreter der Paul von Franken Spätromantik, suchte die Motive seiner Werke im geheimnisvollen Wesen der Natur, deren Schönheit und Reinheit einen ewigen Inspirationsquell für den romantischen Künstler darstellten.
Mit dem geübten Auge eines Naturkenners malte von Franken die kaukasischen Berglandschaften, den wilden Fluss Rioni oder die üppige kolchische Tiefebe mit der ganz in Grün gehüllten Stadt Kutaisi.
Andere Zeichnungen wiederum entführen den Betrachter in die Altstadt von Tiflis. Man kann das fremde, orientalische Flair dieser Stadt spüren, welche auf den Romantiker von Franken eine unvorstellbare Anziehung ausgeübt haben muss.
Dennoch spielen die Menschen in seinen Darstellungen eine Nebenrolle, sie sind Beigabe und nicht zentraler Bestandteil des Werkes.
So sind es in erster Linie die Landschaftsdarstellungen des Malers, welche seine Werke bis heute interessant machen und einen Eindruck von der unberührten Natur des Kaukasus zu dieser Zeit vermitteln.

Mehr ...