Büchertisch

Melanie Taylor: Psicopatología feminista

PSICOPATOLOGÍA FEMINISTA | FEMINISTISCHE PSYCHOPATHOLOGIE

Melanie Taylor: Psicopatología feminista Manche meinen, Scheherazade habe König Schahrayâr geheiratet und das war's dann auch schon. Irrtum. Großer Irrtum. Scheherazade war Opfer des posttraumatischen Stresssyndroms. Sie haben völlig richtig gehört. Wie soll man auch nicht unter pychologischen Problemen leiden, wenn man sich als Freiwillige gemeldet hat, um den unmäßigen Zorn eines Egomanen zu besänftigen, wenn man tausendundeine Nacht lang die unglaublichsten Geschichten erzählt hat, wenn man seine Schwester zur Komplizin gemacht hat, zwei Schwangerschaften verheimlicht hat (jetzt verstehen wir auch, warum die erste Frau des Königs ihrem Mann Hörner aufgesetzt hatte), dies alles unter ständiger Bedrohung mit dem Tod.

Was die späteren Überlieferer unterschlugen ist die Tatsache, dass Scheherazade, nachdem sie den König geheiratet hatte, die größte Eunuchensammlung des Orients besaß. Jede Nacht wurde ihr ein jungfräulicher junger Mann gebracht, der ihr, bei Strafe seines Todes, eine Geschichte erzählen musste. Die große Mehrheit konnte angesichts der Atem beraubend schönen Königin kein einziges Wort herausbringen. Darauf pfelgte sie ihnen zu sagen, dass sie sie begnadige und zu einer kleineren Strafe verurteile. Am nächsten Tag kam dann ein neuer Eunuch, und die Königin erwachte lächelnd im Bett ihres Königs.

Noch Fragen? Ein Schüler will gerade die Hand heben, doch überlegt es sich dann, lässt sie wieder sinken und legt sie sich seufzend auf den Hosenschlitz.

Übersetzung: Lutz Kliche

Erschienen in der Mikrogeschichten-Anthologie von "Ediciones Irreverentes", Spanien, 2011.
Diese Mikrogeschichte wurde im Jahre 2011 in Spanien mit dem „Internationalen Preis Sechster Kontinent für Kurzgeschichten“ ausgezeichnet.

    Zur Autorin

    Melanie Taylor erzählt, dass sie schon als kleines Mädchen spontan zu schreiben begann. Sie schrieb Geschichten, Briefe an Empfänger ihrer Phantasie, Gedichte, Tagebücher. Die Entscheidung, sich ernsthaft dem Schreiben zu widmen, entstand jedoch in zwei Etappen. Mehr...

    Service