Dossier

DaF in der Wirtschaft: Wer Deutsch lernt, ist zufriedener und arbeitet besser

SAP AGSAP-Mitarbeiter. Copyright: SAP AG

Über den Umgang mit kultureller und ethnischer Vielfalt sowie mit Migration und Integration wird im Einwanderungsland Deutschland viel diskutiert. Auch die Wirtschaft muss sich mit der zunehmenden Interkulturalität ihrer Belegschaften auseinandersetzen. Vor allem große, global operierende Unternehmen haben die Bedeutung von erfolgreichem Diversity Management für ihren ökonomischen Erfolg längst erkannt. Doch welche Rolle spielt dabei eigentlich noch die deutsche Sprache?

Die Niederlassungen der SAP AG, eines großen Anbieters von Unternehmenssoftware, sind in über 50 Ländern verteilt. In der Belegschaft sind allein am Hauptstandort Walldorf bei Heidelberg über 80 verschiedene Nationalitäten vertreten. Das SAP-Management sieht die vielfältige internationale Belegschaft als Grundstein für ihren Erfolg. "Die Diversität im Unternehmen kann ein wichtiges Potenzial zur Förderung von Kreativität, Innovation und Fortschritt sein", sagt Mathias Huber, zuständig für das Human Ressources Center des Softwarekonzerns.

Um die kulturelle Vielfalt im Unternehmen zu meistern, ist Englisch in der gesamten SAP AG Konzernsprache. Telefonische und schriftliche Korrespondenzen sowie firmeninterne Sitzungen werden in Englisch abgehalten, damit die Mitarbeiter verschiedener Nationen von Anfang an ohne Sprachbarrieren ihren Berufsalltag bestreiten können.

Deutschunterricht zu Hause oder am Arbeitsplatz

Der wöchentliche Einkauf fällt mit Deutschkenntnissen leichter. Copyright: Colourbox.Die SAP AG investiert laut Huber sehr stark in die Weiterbildung ihrer Belegschaft und bietet - obwohl Englisch im Arbeitsalltag ausreicht - Deutschunterricht für ausländische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an: Gezielte Schulungen, Selbststudien via E-Learning sowie Mitarbeiternetzwerke werden angeboten, so Huber, "um die Mitarbeiter bestmöglich auf ihren multikulturellen Arbeitsalltag einzustellen. Jeder, der gerne Deutsch lernen möchte, wird in seinem Vorhaben ermutigt und unterstützt. Die SAP AG kooperiert mit Sprachlehrern, die ins Haus kommen und direkt am Arbeitsplatz den Mitarbeitern Hilfestellungen geben, damit der Unterricht optimal in den Arbeitsalltag integriert ist." Auch Gruppenkurse werden offeriert, die meist außerhalb des Firmengeländes stattfinden und auf Mitarbeiter zielen, die ihre bereits erworbenen Deutschkenntnisse verbessern möchten. In einzelnen Fällen erhalten auch die Angehörigen eines Mitarbeiters Sprachunterricht vom Unternehmen.

Deutschkenntnisse sind für die Integration sehr wichtig

Pamela Seplow ist Anfang 2008 aus den Vereinigten Staaten nach Walldorf gezogen und ist bei SAP für den Bereich Learning and Talent Management zuständig. Sie erinnert sich, dass sie aufgrund der als schwierig geltenden deutschen Sprache zunächst davor zurückschreckte, nach Deutschland zu ziehen: "Deutsch ist eine sehr schwere Sprache. Die deutsche Grammatik ist viel komplexer als die Grammatik im Englischen."

Logo von SAP. Copyright: SAP

Auch wenn man bei SAP ohne Deutschkenntnisse seine Arbeit erledigen kann, stößt man im Alltag doch auf viele Hindernisse. Der alltägliche Kontakt mit den Nachbarn, das Gespräch an der Supermarktkasse beim wöchentlichen Einkauf oder Behördengänge stellen ohne Deutschkenntnisse eine große Herausforderung dar.

Auch am Arbeitsplatz können Deutschkenntnisse zur Integration beitragen. So berichtet Mathias Huber von einer englischsprachigen Kollegin, die dank ihrer Deutschkenntnisse die kleinen Übersetzungsfehler ihrer deutschsprachigen Kollegen, die beim Gebrauch der internationalen Konzernsprache Englisch auftreten, besser nachvollziehen und deuten kann.

Viele deutsche Firmen bieten Weiterbildungsmöglichkeiten

Siemens in München. Copyright: SiemensAuch andere global operierende Unternehmen in Deutschland bieten ihren Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Integration am neuen Arbeitsplatz. Das Technologie-Unternehmen Siemens beispielsweise versucht ähnlich wie SAP, durch ihre Personalabteilungen, die ihren Mitarbeitern bei anfänglichen Schwierigkeiten zur Seite stehen, durch gezielten Deutschunterricht und durch die Bereitstellung von E-Learning-Software ihren ausländischen Mitarbeitern den Einstieg in den neuen Berufsalltag zu erleichtern.

Englisch als internationale Konzernsprache

Auch wenn im internationalen Bereich in der deutschen Wirtschaft hauptsächlich Englisch als Konzernsprache genutzt wird und der deutschen Sprache ein relativ geringer Stellenwert zukommt, sind für die Integration am Arbeitsplatz wie auch im privaten Bereich Deutschkenntnisse unabdingbar und können das Leben in Deutschland um ein Vielfaches erleichtern. Nur wer gut integriert ist, kommt motiviert und leistungsfähig zur Arbeit – deshalb lohnt es sich für Unternehmen wie Siemens oder SAP in Deutschunterricht zu investieren.

Julia Geiser
lebt und arbeitet als freie Autorin in Wiesloch.

Copyright: Goethe-Institut e. V., Online-Redaktion
Februar 2009

Haben Sie noch Fragen zu diesem Artikel? Schreiben Sie uns!
online-redaktion@goethe.de

Links zum Thema

 

Das Dossier der DaF-Übungsfirma bietet Ihnen eine kleine Sammlung von zusätzlichen Artikeln zum Thema Mehrsprachigkeit in Unternehmen und CLIL. Weiteres Informationsmaterial und Links finden Sie auch auf unserem Online-Portal, im Bereich “Deutsch lernen”.
Link-Tipps