Über das Projekt

Behind the scenes © Kisita

Über
das Projekt

Behind the scenes © BereaBehind the scenes © To Repel GhostsBehind the scenes © Homecoming

African Metropolis ist eine Kompilation von sechs Kurzfilmen, die in sechs afrikanischen Großstädten spielen, eine neuartige Kooperation für ein neues afrikanisches Kino.

Die Filme aus Abidjan, Kairo, Dakar, Johannesburg, Lagos und Nairobi erzählen Geschichten vom Leben in afrikanischen Metropolen. Über 50 Prozent der Gesamtbevölkerung des Kontinents lebt heute in Städten. Lebendige urbane Kulturen entstehen und verändern sich in einem rasanten, immer komplexer werdenden Prozess. Das afrikanische Kino legt seinen Schwerpunkt mehr und mehr auf urbane Geschichten und weniger auf das traditionelle, ländliche Afrika.

Auf der Basis von 40 eingereichten Drehbüchern wurden die Filmemacher aus den sechs Städten ausgewählt. Danach folgten ein Mentorenprogramm und Workshops mit dem Ziel, afrikanische Filmemacher bei weiteren Möglichkeiten und mit gebührender Anerkennung zu unterstützen.

African Metropolis erlebte seine Uraufführung beim Durban International Film Festival (DIFF 2013). Die Europapremiere fand 2014 auf dem International Film Festival Rotterdam (IFFR) statt.

Beim Toronto International Film Festival (TIFF) wurden drei Filme von African Metropolis gezeigt. Rasha Salti, die Programmleiterin des Bereichs Filme aus Afrika und dem Nahen Osten, sagt über das Projekt: „Wenn das Kurzfilmprojekt African Metropolis fortgeführt wird (...) könnte daraus ein faszinierendes Zeugnis für moderne Filmkunst entstehen – ein Zeugnis für einen Kontinent, der schon viel zu lange als Projektionsfläche für festgefahrene, oberflächliche Klischees gedient hat.“

Steven Markovitz
Executive Producer

Lien Heidenreich-Seleme
Programmleiterin
Subsahara-Afrika
Goethe-Institut Südafrika

Das Kurzfilmprojekt African Metropolis ist eine Initiative des Goethe-Institut Südafrika und des Executive Producers Steven Markovitz mit Unterstützung der Guaranty Trust Bank und des Hubert Bals Fund des International Film Festival Rotterdam.

www.goethe.de/africanmetropolis
Facebook: AfricanMetropolis
Twitter: @AfricanMet

CREDITS

Executive Producer
Steven Markovitz

Programmleiterin am Goethe-Institut Südafrika
Lien Heidenreich-Seleme

Dramaturgie
Jacques Akchoti

Produktionsleitung Südafrika
Tamsin Ranger

Postproduktionsleitung am Goethe-Institut
Eva Lautenschlager

Pressesprecher am Goethe-Institut Südafrika
Benjamin Keuffel

Booklet & DVD-Design
Twoshoes Graphic Designers

Autor der Synopsen
Peter Frost

Homepage Foto & Copyright
Stefan Heinrichs and Santucci & Co.

Übersetzung
Subs GBR

DVD-Produktion
Wave-Line GmbH

Postproduktionsstudio
Searle Street Post & Upstairs Post Production



    Reaktionen von anderen Festivals

    African Metropolis feierte seine Uraufführung beim Durban International Film Festival (DIFF), die internationale Premiere fand dann auf dem Toronto International Film Festival (TIFF) statt. Mitarbeiter des DIFF, TIFF und anderer Festivals sagten Folgendes über die Kurzfilme aus Afrika.Mehr ...

    Kino muss immer wieder neu erfunden werden

    African Metropolis zeigt innovative Kurzfilme aus sechs afrikanischen Städten. Nach der Weltpremiere auf dem Durban International Film Festival findet nun auf dem Toronto International Film Festival (TIFF) die internationale Premiere statt. Mehr ...
    Find us on Facebook