Johannesburg

Berea © Jonathan Kovel

BEREA – Click to view image gallery

Berea

Regie: Vincent Moloi
Sprache: Englisch
Untertitel: Englisch

Aaron Zukerman lebt allein in seiner Hochhauswohnung. Das Viertel Berea, wie er es kannte, gibt es längst nicht mehr. Dem alten Mann bleibt eine letzte Verbindung zum Hier und Jetzt - der wöchentliche Besuch einer schönen Fremden.

Freunde und Familie sind längst weggezogen, doch der jüdische Rentner Aaron Zukerman lebt weiterhin in seiner Innenstadtwohnung. Seine Welt wird immer kleiner, und immer weniger Platz bleibt für seine Erinnerungen und sein Glück. Sein Leben dreht sich nur noch um die wöchentlichen Treffen mit einer freundlichen Prostituierten, auf die er sich Tage im Voraus vorbereitet. Doch an einem Freitag erscheint unerwartet jemand anderes an ihrer Stelle. Das führt nach anfänglicher Verärgerung zu einer Kettenreaktion, die den alten Mann letztendlich dazu bringt, seine Welt in einem anderen Licht zu sehen. Eine leise, poetische Ode an die Macht der Neuerfindung.

Vincent Moloi ©

Regisseur: Vincent Moloi

Vincent Moloi ist in erster Linie Dokumentarfilmer, er hat aber auch bei verschiedenen Fernsehserien Regie geführt. Er studierte Medienwissenschaften, bevor er seine ersten Erfahrungen bei der Initiative Soweto Community TV sammelte. Für die SABC, die staatliche Medienanstalt Südafrikas, drehte er bahnbrechende Dokumentarfilme wie A Pair Of Boots And A Bicycle, ein Porträt schwarzer südafrikanischer Soldaten im Zweiten Weltkrieg; Nightsweepers, eine realitätsgetreue Studie über Frauen, die nachts Johannesburgs Straßen kehren; I Am A Rebel, über einen südafrikanischen Schriftsteller und auf Robben Island inhaftierten Anti-Apartheid-Kämpfer, der zu einem antikapitalistischen Aktivisten wurde. Mit Berea, seinem Beitrag zu African Metropolis, greift er wieder das Thema Machtverlust auf, das er zum ersten Mal in seinem Dokumentarfilm von 2007 Men Of Gold untersuchte. Er beschäftigt sich darin mit dem Bruch, arm, weiß, vormals privilegiert und nach dem Ende der Apartheid nun machtlos zu sein.
Ein Interview mit Regisseur Vincent Moloi

Makgano Mamabolo and Lodi Matsetela ©

Drehbuchautorin/Produzentin: Makgano Mamabolo

Nach Abschluss ihres Bachelor-Studiums an der African School of Film and Dramatic Art hat Makgano Mamabolo den Platz vor der Kamera souverän gegen den dahinter getauscht. Sie arbeitet als Produzentin, Drehbuchautorin und Schauspielerin. Momentan ist sie Geschäftsführerin von Puo Pha Productions.

Drehbuchautorin: Lodi Matsetela

Lodi Matsetela ist Drehbuchautorin, Produzentin, Regisseurin und Geschäftspartnerin bei Puo Pha Productions. Die Schauspielstudentin mit einem Abschluss in Marketing macht gerade ihren Master im Bereich Film an der Howard University in Washington DC. Sie hat vor allem im Fernsehbereich gearbeitet und widmet sich mit ihrer Produktionsfirma jetzt der Entwicklung von Spielfilmen.

© Additional funders Berea

Weitere Sponsoren

Berea wurde mit der Unterstützung des Programms Focus Features Africa First, der Gauteng Film Commission of South Africa und der National Film and Video Foundation of South Africa realisiert.

    Find us on Facebook