Artikel und Periodika zum Thema Oralität und Neue Medien

Dieser Bereich befasst sich mit Oralität und ihren Bezügen zu modernen Technologien der Information und Kommunikation. Es geht um Möglichkeiten, die beispielsweise Multimedia und Social Media bieten, um mündlich tradiertes Wissen partizipativ zu sammeln, authentisch zugänglich zu machen oder künstlerisch weiter zu verwerten.
Foto: Ken Banks

    Awerweg, Udo Richard & Greyling, Elizabeth Hester:
    Some challenges for Information and Communication Technologies in Indigenous Knowledge preservation [pdf]
      english

    Mit der Digitalisierung von indigenem Wissen bieten Informations- und Kommunikations-Technologien (ICT) neue Möglichkeiten und Perspektiven, sowohl für die globale Informationsgesellschaft, als auch und ganz besonders für die lokalen Gemeinden, in denen das indigene Wissen entstanden ist und weiterentwickelt wird. Dieser Aufsatz befasst sich mit einigen Problemen beim Einsatz von ICT, die beim Umgang mit Kontext-abhängigem kulturellem Wissen entstehen können, da indigene Kulturen Daten, Informationen und Wissen anders betrachten als westliche Kulturen.

    Goodnow, Katherine J. und Natland, Yngvar: Storytelling and the Web in South African Museums   english

    Diese Arbeit befasst sich mit einem Projekt des Iziko Museums of Cape Town und dem norwegischen International Museums Program, bei dem ein Konzept für ein web-basiertes Museum erstellt wurde. Die dem Konzept zu Grunde liegenden Strategien werden beschrieben und Hintergrundinformationen dazu gegeben, inwiefern ein Bedarf für neue Repräsentationsformen südafrikanischer Museen besteht.

    Schröder, Ingo W. und Voell, Stéphane: Einleitung: Moderne Oralität. Kommunikationsverhältnisse an der Jahrtausendwende [pdf]   deutsch

    Die beiden AutorInnen leiten mit diesem Text den Sammelband "Moderne Oralität : Ethnologische Perspektiven auf die plurimediale Gegenwart" ein. Aufgrund der Bedeutung von Radio, Internet, Handy und Telefon als Kommunikationsmittel konstatieren sie eine weltweite Renaissance des Mündlichen. Der Text beginnt mit der Begriffsklärung von „moderner Oralität“ und beschreibt dann generelle gegenwärtige Kommunikationsverhältnisse.

    Vosloo, Steve: Towards a Sustainable Development View of Local Content using ICTs in South Africa – A Key Priority in the National Information Society Strategy   english

    Dieser Aufsatz bezieht sich auf die Erstellung des Dokuments Information Society and Development Plan and Implementation Strategy der südafrikanischen Regierung. Steve Vosloo regt diesbezüglich ein erweitertes Verständnis des Begriffs „local content“ an, das über die momentane Beschränkung auf den Kunst-, Kultur- und Überlieferungs-Kontext hinausgeht. Er betont, dass neue Informations- und Kommunikations-Technologien nicht als Ziel, sondern als leistungsstarke, effektive Werkzeuge gesehen werden sollten.

    Zurhellen, Sarah: “A Misnomer of Sizeable Proportions”: SMS and Oral Tradition [pdf]   english

    Die Kommunikationstechnologie SMS wurde sowohl in den Medien als auch in der akademischen Welt bereits eingängig betrachtet. Gerade für Linguisten birgt die Kurznachricht viel Material für Studien. Dieser Essay regt eine stärkere Verknüpfung zwischen Forschungen zur SMS und zu oralen Traditionen an, um die Beziehungen zwischen dieser Form der Kommunikation und der Veränderungen von Bewusstseinsprozessen durch die eAgora zu stärken.