Organisationen zum Thema Oral History

„Oral History“ ist eine Methode der Geschichtswissenschaften, bei der Zeitzeugen mündlich befragt oder mündliche Quellen ausgewertet werden. Oral History ermöglicht einen anderen Blick auf die Vergangenheit – sie gibt Menschen, die sonst nicht gehört werden, eine Stimme.

Centre for Popular Memory (CPM)   deutsch

Das Centre for Popular Memory (CPM) an der University of Cape Town beschäftigt sich mit der Erforschung, Archivierung und Verbreitung von mündlich oder bildlich tradierter Geschichte. Ein Schwerpunkt ist der Einfluss von Gewalt und Trauma auf Erinnerung und Identitätsformung in afrikanischen Ländern. Das Zentrum bietet Kurse im Bereich Oral History an und unterhält ein öffentlich zugängliches Archiv, das mehr als 3.000 Stunden Audio- und Video-Material umfasst.

History Workshop der University of the Witwatersrand, Johannesburg/Südafrika   english

Ziel des History Workshops ist es, das Leben von südafrikanischen Menschen zu erforschen, die sonst nicht im Mittelpunkt des Interesses von Historikern stehen und die Forschungsergebnisse in unterschiedlichen medialen Formen zugänglich zu machen. Oral History spielt dabei eine große Rolle; der History Workshop führt dazu Seminare für Lehrer und andere Multiplikatoren durch.

Oral History Association of South Africa (OHASA)   english

Die Oral History Association of South Africa (OHASA) fördert die Aufzeichnung, Erhaltung und Analyse von mündlich tradierter Geschichte in Südafrika - mit dem Ziel, die Verbreitung dieser Ergebnisse zu verbessern und damit die Popularität von Oral History zu fördern. Auf der Suche nach gemeinschaftlichen Überlieferungen bezieht OHASA u.a. Gedichte, Musik, mündliche Darbietungen und Traditionen mit ein.

Sinomlando Centre for Oral History and Memory Work in Africa   english

Das Sinomlando Centre in Pietermaritzburg / Südafrika ist eine wichtige Forschungs- und Trainingsinstitution zum Thema Erinnerungsarbeit. Ursprünglich ein Zentrum zur Aufarbeitung von Erinnerungen der unter der Apartheid unterdrückten christlichen Gemeinden, unterstützt das Zentrum inzwischen Familien und speziell HIV/AIDS-Waisen, u.a. indem es Familien-Geschichten und Erinnerungsstücke in sogenannten Memory Boxen sammelt.

South African History Archive: Oral-History-Sammlungen   english

Das South African History Archive (SAHA) ist ein unabhängiges Menschenrechtsarchiv, das Dokumente zum Kampf für Gerechtigkeit in der Vergangenheit und Gegenwart Südafrikas sammelt und bereitstellt. SAHA hat zahlreiche Oral-History-Projekte durchgeführt bzw. dokumentiert. Die Sammlungen enthalten Interviews mit Anti-Apartheid-Kämpfern, Zeugnisse von MitarbeiterInnen der Wahrheits- und Versöhnungskommission, Gespräche mit Opfern der fremdenfeindlichen Ausschreitungen im Mai 2008 u.v.a.m.

South African History Online: Oral History   english

South African History Online (SAHO) ist ein groß angelegtes, unparteiisches und gemeinnütziges Projekt zum Thema "Geschichte der südafrikanischen Bevölkerung". Ziel ist es, ideologisch belastete Geschichtsdarstellungen der letzten Jahrhunderte aufzuarbeiten und zu revidieren. Zu diesem Zweck baut SAHO eine umfassende Online-Enzyklopädie zur südafrikanischen Geschichte und Kultur auf. Ein Schwerpunkt in der Arbeit SAHOs ist Oral History; auf den SAHO-Webseiten werden nützliche Hinweise zum Durchführen von Oral-History-Projekten bereitgestellt.