Oralität und Wissensgesellschaft

Hier stellen wir Initiativen vor, die zur Wissensproduktion und -vermittlung in oralen Kulturen beitragen und die Teilhabe afrikanischer Gesellschaften an der globalen Wissensgesellschaft fördern.
Hans-Christoph Hobohm, Foto: privat

„Unser Wissensmanagement hat sich verändert“ – Hans-Christoph Hobohm im Gespräch

Noch nie wurde so viel und so intensiv kommuniziert wie heute. Definieren Smartphones und soziale Netzwerke eine neue Art des Sprechens? Erleben wir ein „Comeback der Oralität“? Ein Gespräch mit Hans-Christoph Hobohm, Professor für Bibliothekswissenschaft an der Fachhochschule Potsdam.Mehr ...

Multimedia, mündliche Überlieferung und die Zukunft des Wissens in Afrika

Schreiben ist ein wichtiger Aspekt des modernen Lebens. Texte verstehen und verfassen zu können ist eine der zentralen Voraussetzungen, die von einem Menschen erwartet wird, um in einer Dienstleistungsgesellschaft erfolgreich sein zu können. Die Fähigkeit, menschliche Gedanken und Ideen schriftlich zu dokumentieren, ist eine wesentliche Grundlage für das Schaffen und die Bewahrung von Wissen. Aufgrund dieser Tatsache hat sich die Bibliothek als Speicherort für das globale Wissen entwickelt.Mehr ...