Internationale Deutscholympiade, 3.–16. August 2014, Frankfurt am Main

Weltkarte
Europa Algerien Afghanistan Brasilien China Finnland Indien Indonesien Iran Island Japan Kanada Kamerun Kasachstan Kenia Neuseeland Russland Südafrika Tadschikistan USA Usbekistan Vietnam Albanien Armenien Aserbaidschan Belarus Bosnien und Herzegowina Bulgarien Dänemark Estland Georgien Irland Libanon Kroatien Lettland Litauen Mazedonien Moldau Niederlande Polen Rumänien Russland Serbien Slowakei Slowenien Tschechien Türkei Ungarn Zypern

Die Gewinner aus Albanien

Was passierte vor Ort? Wer hat den nationalen Wettbewerb gewonnen?

Albanien

© Deutschzentrum Tirana
Jonida Peza, Präsidentin ADV, Elfrida Bilaj, ADV, Gerd Peja, ADV, Petra Behlke-Campos, Deutschzentrum

Am 9. Mai war es dann endlich soweit: Der albanische Deutschlehrerverband (ADV), die Deutschlehrer einzelner Schulen und das Deutschzentrum Tirana führten die Nationale Deutscholympiade durch. Die Schüler waren zum Teil aus dem Landesinneren angereist, sehr früh aufgestanden, um 9.30 Uhr pünktlich im Deutschzentrum, dem ‚Austragungsort‘ der schriftlichen und mündlichen Prüfung, zu erscheinen. Nach einer Begrüßung der 17 teilnehmenden Schüler wurde das Programm vorgestellt und die Schüler in die einzelnen Klassen für die Prüfung verteilt. Nach der schriftlichen Prüfung konnten die Schüler erst einmal einen Imbiß einnehmen, bevor der letzte Teil, die mündliche Prüfung, begann. Um 14 Uhr standen die Sieger der Nationalen Deutscholympiade fest, kurz vor 15 Uhr begaben wir uns alle ins EU-Informationscenter, wo der festliche Teil der Deutscholympiade, die Siegerehrung und Preisverteilung, in diesem Jahr stattfand.

© Deutschzentrum Tirana
Die Gewinnerin für Gold, Marni Lame, nimmt ihre Urkunde entgegen.

© Deutschzentrum Tirana
Auch Rea Doka, Gewinnerin Silber, freut sich sehr auf Frankfurt.