Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Kai Löffelbein
Unser täglicher Elektroschrott

Wir alle wissen, dass Ressourcen endlich sind. Nichtsdestotrotz konsumieren wir, als gäbe es kein Morgen. Der Fotograf Kai Löffelbein dokumentiert in eindrucksvollen Bildern, was mit dem von uns produzierten Elektroschrott passiert.

Von Holger Moos

Ctrl-X: a topography of e-waste © Steidl Täglich nutzen wir digitale Helfer wie Smartphones, Tablets, PCs oder Laptops. Die Lebensspanne der Geräte wird immer kürzer. Die unbrauchbaren oder schlichtweg nicht mehr gewollten alten Gerätetypen werden bedenkenlos entsorgt, aber wo landen diese eigentlich?

Inakzeptable Müllreise

In Ctrl-X. A topography of e-waste zeichnet Kai Löffelbein die undurchsichtigen Wege westlichen Elektroschrotts nach und fotografiert Szenerien mit geradezu postapokalyptischer Ausstrahlung: auf der Mülldeponie von Agbogbloshie in Accra (Ghana), in der Müllhauptstadt Guiyu in China und in den Hinterhofhalden von Neu-Delhi in Indien. Der Müll gelangt illegal ins Ausland, auf diese Weise sparen sich die westlichen Länder teure Recyclingprozesse.

„Angefangen hat das alles, dass ich mich selbst gefragt habe, was mit meinem eigenen Elektroschrott eigentlich passiert. Ich habe natürlich berufsbedingt als Fotograf viel mit Elektronik zu tun“, sagt Löffelbein in einem Deutschlandfunk Kultur-Interview.

Die Gesundheit der anderen

Löffelbeins Fotografien dokumentieren eindringlich die miserablen und gesundheitsgefährdenden Lebens- und Arbeitsbedingungen, unter denen in Afrika und Asien die Arbeiter und Arbeiterinnen, teilweise sogar Kinder, Elektrogeräte zerlegen, um wiederverwertbare Rohstoffe wie Kupfer herauszulösen.
 
Mit seinem Blick auf die zerstörerische Seite der Digitalisierung will Löffelbein Aufklärung leisten. Und er will erreichen, dass diese Verhältnisse sich ändern.
 
Rosinenpicker

Löffelbein, Kai: Ctrl-X. A topography of e-waste
Göttingen: Steidl, 2018. 192 S.
ISBN: 978-3-86930-970-5

Top