Junge Literatur aus Tradukistan - Drei literarische Stimmen - Goethe-Institut

Junge Literatur aus Tradukistan - Drei literarische Stimmen
Leipziger Buchmesse 2018

Donnerstag, 15. März, 11:00 - 12:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit Lesung (Rumänisch, Deutsch)

Tradukistan ist eine ungewöhnliche geografische Einheit. Zu ihr gehören all jene Länder, die sich freiwillig auf das kulturpolitische Unterfangen eingelassen haben, den literarischen und intellektuellen Dialog zwischen südosteuropäischen Ländern und Ländern des deutschsprachigen Raumes zu intensivieren.
Mit jungen literarischen Stimmen aus Albanien, Liechtenstein und Rumänien eröffent so auch dieses Jahr Traduki sein Leipziger Programm auf der Buchmesse.

Sind Lyriker eine Minderheit in Albanien? Ist man als Liechtensteiner einer Minderheit zugehörig, obwohl man der großen Familie der deutschen Sprache angehört? Und wie kommt es, dass die Armen dieser Welt, auch wo sie in der Mehrheit sind, wie eine Minderheit behandelt werden? Diese und andere Fragen werden Manjola Nasi, Anton Beck und Bogdan Coșa beantworten und aus ihren Werken lesen.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen:
Anton Beck
Bogdan Coșa
Manjola Nasi


Moderation:
Mascha Dabić

 
Veranstalter: Traduki, Ministerium für Kultur der Republik Albanien, Goethe-Institut Bukarest, Kulturstiftung Liechtenstein

Veranstaltungsort: TRADUKI-Bühne, Halle 4, D 507

Top