Häufig gestellte Fragen

Kann ich ein längeres Praktikum planen / mein Schulwärts-Praktikum verlängern?


Die Praktikumsdauer kann um weitere 2-3 Monate durch Eigenfinanzierung oder Bewerbung um ein weiteres Stipendium (z.B. Promos) verlängert werden.
Kann im Rahmen des Praktikums ein Praxissemester absolviert werden?

Bei entsprechender Motivation und Flexibilität sowohl der aufnehmenden Schule als auch der Praktikantin / des Praktikanten kann im Rahmen eines 4-monatigen Aufenthalts auch ein Praxissemester absolviert werden. Dies erfordert allerdings einige Abstimmungen im Vorfeld des Praktikums. 
Wie werde ich im Rahmen des Praktikums betreut?

Die SCHULWÄRTS-Praktikantinnen und -Praktikanten werden vor Ort einerseits in inhaltlichen Fragen von Expertinnen und Experten für Unterricht des jeweiligen Goethe-Instituts, andererseits in organisatorischen Fragen von durch Schulen ernannten Betreuerinnen und Betreuern (zuständige Lehrkräfte) unterstützt. Dazu gehören die Vermittlung von ersten Ansprechpartnern und wichtigen Adressen; ggf. Hilfe bei der Wohnungssuche und Anmeldung; Unterstützung beim Zusammenstellen des Hospitations- und Unterrichtsplans, Organisation der Gesprächstermine mit der Schulleitung und ggf. Übersetzung, Einführung in die schulische Infrastruktur etc. 
Werde ich den Deutschunterricht für die gesamte Dauer meines Praktikums eigenverantwortlich übernehmen oder werde ich mit einer einheimischen Deutschlehrerin oder Deutschlehrer zusammenarbeiten bzw. teilweise hospitieren? 

Zu welchen Anteilen Sie hospitieren, Ihre Micro-Teaching- und außercurricularen Projekte sowie Ihren eigenständigen Unterricht durchführen, hängt von Ihrer Qualifikation (junge Lehrkräfte vs. Studierende), Vorschriften oder Gegebenheiten in der jeweiligen Schule und der mit der Schule (am besten im Vorfeld des Praktikums) getroffenen Absprachen ab.
Kann ich das Praktikum absolvieren, wenn ich an den geplanten Vorbereitungs– und/oder Nachbereitungsseminaren nicht teilnehmen kann? 

Diese Veranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil des Praktikums und können nur in gut begründeten Ausnahmefällen in Absprache mit dem/der zuständigen Koordinator/in an der Goethe-Institut-Zentrale versäumt werden. In diesem Fall sollen die Seminarinhalte in selbständiger Arbeit nachbereitet werden. 
Wie finde ich eine Unterkunft?

Ihre Eigeninitiative dabei ist sehr wichtig. Fangen Sie bitte frühzeitig an, nach einer Wohnung zu suchen, falls die Schule Ihnen keine Unterkunft zur Verfügung stellt/zusichert. Auf Ihrer Suche werden Sie mit Tipps und Auskünften zu örtlichen Mietpreisen, Lagen etc. von Ihrer durch die Schule ernannten Betreuungslehrkraft unterstützt. Nehmen Sie zu dieser ebenso frühzeitig Kontakt auf.
Welche Impfungen sind für meinen Aufenthalt nötig?

Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Auswärtiges Amtes 
Wie sicher ist mein Praktikumsaufenthalt in der Ukraine?

Für die Ukraine liegt eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes (Gebiete Donezk und Luhansk) vor. Mehr dazu finden Sie unter "Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes"
Was ist CLIL? 

CLIL bedeutet "Content and Language Integrated Learning" (Fachunterricht in DaF oder Englisch als Fremdsprache). Mehr darüber finden Sie zum Beispiel auf der Homepage des Goethe-Instituts Italien und der Tschechischen Republik
Welche Medien werde ich vor Ort an der Schule im Unterricht nutzen können? Sollte ich  bestimmte Unterrichtsmaterialien aus Deutschland mitbringen? 

Die mediale Ausstattung ist von Land zu Land unterschiedlich. An manchen Schulen werden Sie supermoderne Technik vorfinden, es wird aber auch solche Unterrichtsräume geben, die nur mit einer Tafel und einem CD-Player ausgestattet sind. Das können Sie bei der Praktikumsvorbereitung mit Ihrer Betreuungslehrkraft klären, um sich auf die Situation besser einzustellen.
Welcher Dresscode ist an meiner Schule angebracht? 

In vielen der geplanten Praktikumsländer sind Dresscodes strenger als in Deutschland. So wird oft erwartet, dass weibliche Lehrkräfte ein Kleid oder einen Rock tragen, dass die Oberarme und Knie der Lehrkräfte auf jeden Fall bedeckt oder lange Haare zu einem Zopf oder Knoten gebunden sind.
Jeweilige Auflagen der eigenen Universität zu Praktikumsinhalten sollen von den Studierenden rechtzeitig dem Goethe-Institut und der Partnerschule mitgeteilt werden, damit die Unterrichtshospitationen und alle weiteren Maßnahmen bereits vor dem Aufenthalt abgesprochen werden und nach Plan erfolgen können. Ansonsten haben die Praktikantinnen und Praktikanten selbst dafür Sorge zu tragen, dass sie alle Voraussetzungen der jeweiligen Universität zum Praktikumsablauf und -inhalt erfüllen.
Das Ausreiseseminar für China findet im Januar 2017 in der Goethe-Institut-Zentrale (Dachauer Str. 122 in München) statt.
Worum geht es bei dem pädagogischen Projekt?


Das Ziel des Projekts ist, bestimmte Aspekte in der fremdkulturellen schulischen Realität zu beobachten, zu analysieren und ggf. mit ihren deutschen Entsprechungen zu vergleichen. Das können
  • Kommunikation und Hierarchien im Lehrerkollegium
  • Lehrkraft-Eltern-Kommunikation
  • Organisation und Nutzung des Unterrichtsraums
  • Klassenverband
  • Gemeinsames Lernen und Wohnen (an Internatsschulen)
  • Behinderung und Inklusion
  • Schuluniform und ihre Bedeutung
  • Rituale im Schulalltag
und viele andere sein.

Sie nehmen an, einer dieser Aspekte ist für Ihr Praktikumsland besonders relevant und beobachten ihn dort. In Ihrem Projekt entwickeln Sie einige Fragestellungen zum Gegenstand des Projekts und begründen es kurz. Die ganze Projektbeschreibung kann ein-zwei Absätze bis max. eine Seite lang sein.

 
Liegen bereits Praktikumsberichte vor?

Da SCHULWÄRTS! ein neues Projekt ist, liegen uns noch keine Praktikumsberichte vor. Wir veröffentlichen aber mit freundlicher Zustimmung der Autorin einen Bericht aus einem anderen Praktikumsprogramm:
Praktikumsbericht Namibia