Il muro trent'anni dopo (Die Mauer - 30 Jahre danach)

Il muro trent'anni dopo © Goethe-Institut Palermo

"Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!" – Lenin
Dennoch fällt am 9. November 1989, knappe fünf Monate nach der blutigen Niederschlagung der chinesischen Demokratiebewegung auf dem Tian’anmen-Platz in Peking, die Berliner Mauer, die Stadt und Land über 28 Jahre lang geteilt hatte. Kein Jahr später ist Deutschland wieder vereinigt und die fünf neuen Bundesländer – und damit die alte DDR – werden Teil der Europäischen Gemeinschaft. Nicht zufällig gewinnt die vor allem wirtschaftliche Globalisierung und in Europa die europäische Integration an Fahrt. Der Warschauer Pakt und die Sowjetunion zerfallen: Grenzen und Meere – besonders das Mittelmeer – werden durchlässig. Die Welt rückt zusammen, Entfernungen schrumpfen und ein großes Versprechen neuer Freiheit scheint nicht nur für Deutsche, Europäer und die Menschen des alten Westens möglich, sondern für die ganze Welt.
Die lange Zeit des Kalten Krieges nach dem Zweiten Weltkrieg endet: Wende, Wandel, Zeitenwende und Globalisierung machen Hoffnung auf eine Welt ohne oder zumindest mit weniger Grenzen und Konflikten.
30 Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Ende des Kalten Kriegs blickt das Goethe-Institut Palermo zurück in eine Zeit, in der ein Regime meinte, seine Bürger mit einer Mauer vor der Freiheit schützen zu müssen: Isolation, Depression und Beklemmung weckten in vielen Menschen große Ideen und riesige Kräfte: Flucht in den "Westen" war das große Ziel, während andere Menschen Unterschlupf im "Osten" suchten. Spannende Geschichten über die Suche nach Freiheit jenseits der Mauer – und manchmal auch ganz einfach im Schatten der Mauer.
 


Eintritt frei

Alle Filme in deutscher Originalversion mit italienischen Untertiteln

In Zusammenarbeit mit:
Città di Palermo - Assessorato alle CulturE
Palermo Culture
BAM-Biennale Arcipelago Mediterraneo
Transeuropa Festival
European Alternatives
Goethe-Zentrum Palermo
SudTitles