Ausstellung "Mwaga, a Bird at the End of the World" wird in Berlin gezeigt

Jutta Malnic Mwaga, A Bird at the End of the World © Jutta Malnic

Di, 03.12.2019

Australische Botschaft in Berlin

Wallstr. 76-79
10179 Berlin

Fotoausstellung der in Sydney lebenden Fotografin Jutta Malnic

Die wunderschöne Fotoserie Mwaga, A Bird at the End of the World wurde erstmals im November 2017 im Goethe-Institut in Sydney gezeigt, dann im Mai 2018 im Burrinja Cultural Center in der Nähe von Melbourne, anschließend im Goethe-Institut in Neuseeland, und nun kommt sie in die australische Botschaft in Berlin!

Die in Sydney lebende Fotografin Jutta Malnic ist inzwischen weit über neunzig Jahre alt. Im Laufe ihres Lebens hat sie eine umfassende Sammlung von Fotografien angehäuft. Als Tochter eines deutschen Vaters und einer australischen Mutter wurde sie in Berlin geboren und zog 1948 mit ihrer Familie nach Australien. Daher ist es besonders bedeutend, dass ihre Arbeit jetzt in Berlin gezeigt wird.

In Sydney arbeitete Jutta Malnic als Bordfotografin auf Kreufahrt-Schiffen und unternahm zwischen 1950 und 1969 insgesamt 72 Kreuzfahrten rund um die Inseln des Pazifiks. Die Reihe Mwaga, A Bird at the End of the World dreht sich um eine lokale Vogelart namens Mwaga. Seit Urzeiten nutzen polynesische Seeleute das Verhalten und die Bewegungen dieser Vögel als Navigationsinstrument.

Die Ausstellung erzählt eine bewegende Geschichte über die nahezu synergetischen Beziehungen zwischen Menschen und Tieren im täglichen Zusammenleben.

Eröffnung: 03.12.2019 um 18 Uhr.
Freier Eintritt mit Registrierung:
rsvp-berlin@dfat.com

Zurück