Tuch - "Dining Room Tale"

Szene der Performance Tuch © Antti Ahonen
Szene der Performance Tuch

mit Performance Künstler Jürgen Fritz (Frankfurt/Main)

Jürgen Fritz, deutscher Performance-Künstler und Mitbegründer des gefeierten Kunstprojekts  Black Market International kommt im Februar nach Australien um seine Liveart Performance "Tuch" zu präsentieren.

Die Zuschauer werden Teil dieser Performance und können den Frankfurter Künstler bei einem Abendessen in einem kleinen Kreis kennenlernen. Das Essen findet dabei in einem eigenen Kunstwerk statt: Die Installationskünstlerin Christine Biehler hat das riesige Tischtuch entworfen, in dem die Gäste speisen und somit gleichzeitig Teil der Performance werden.

Dieses innovative Konzept wird im Rahmen der Reihe "Dining Room Tales" von Theatermacher Xan Colman  präsentiert und wird garantiert ein einmaliges Erlebnis. Es gibt nur eine geringe Anzahl Teilnehmer,  also sollte man unbedingt früh reservieren. 
 
"Dining Room Tales" ist ein globales Performance Projekt. Alles dreht sich dabei um Essen, Vielfalt, Teilen und die Rolle des Essens in unserer Gesellschaft. Die Zuschauer/Teilnehmer werden dazu eingeladen, den Abend zusammen mit Anderen und einem internationalen Künstler an einem Tisch bei gutem Essen zu verbringen. Dieser Gastgeber erzählt aus seinem Leben, lässt an seiner eigenen Geschichte teilhaben und/oder präsentiert seine Kunst  und  - was natürlich im Vordergrund steht - bereitet das gemeinsame Abendessen zu. So werden Essen, Geschichten und Momente geteilt - ohne dass man wirklich zwischen der formalen und der informalen "Performance" unterscheiden kann. 
Soviel ist klar: keine Performance ist gleich - denn die Gäste bestimmen den Ablauf mit! 
 
Nach der Premiere in Helsinki und Frankfurt kommt die Performance nun nach Sydney und Melbourne für insgesamt 4 Shows. 

Die Veranstaltungsreihe wird von A is for Atlas in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut präsentiert.