Film | Einführung Mädchen in Uniform | Einführung: Annette Förster

Mädchen in Uniform © Carl Froelich Produktion

So, 02.08.2020

Joods Historisch Museum

Nieuwe Amstelstraat 1
Amsterdam

Arts and Culture | Pride Amsterdam

Tickets Im Rahmen des Kunst- und Kulturprogramms Arts and Culture von Pride Amsterdam organisiert das Joods Historisch Museum eine Vorführung (inkl. Einführung) des deutschen Films Mädchen in Uniform (1931) von Leontine Sagan. Der Film ist eine Adaption von Christa Winsloes Stück Gestern und heute und gilt allgemein als der erste lesbische Film. Der Film hatte eine rein weibliche Besetzung und war bahnbrechend, nicht nur wegen seines Themas, sondern auch wegen seiner kooperativen und gewinnteilenden finanziellen Regelungen.

Die Filmvorführung wird von der Filmhistorikerin Annette Förster eingeleitet.
Annette Förster ist Filmwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Frauen und Filmgeschichte. Seit 1980 veröffentlichte sie zahlreiche Artikel in niederländischen und deutschen Zeitschriften, u.a. in Frauen und Film, montage/av und Filmblatt.
Annette Förster promovierte zu Leben und Werk von drei Schauspielerinnen und Filmemacherinnen im populären Theater und Kino Anfang des 20. Jahrhunderts (Histories of Fame and Failure – Adriënne Solser, Musidora, Nell Shipman: Women Acting and Directing in the Silent Cinema in The Netherlands, France an North America). Zur Zeit untersucht sie Asta Nielsens Schauspielkarriere in den 1920er-Jahren in Deutschland und die Filme der deutschen Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin Rosa Porten.

Mädchen in Uniform
(DE 1931)
Länge: 88 Min.
Regie: Leontine Sagan
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Die 14-jährige Vollwaise Manuela von Meinhardis (Hertha Thiele) kommt an ein Stift für höhere Töchter in Potsdam. Hier erlebt sie eine Erziehung, die von preußischem Drill und dem Fehlen menschlicher Nähe geprägt ist. Einziger Lichtblick ist für sie die Lehrerin Fräulein von Bernburg (Dorothea Wieck), die sich dem rigiden Erziehungsideal der Oberin (Emilie Unda) widersetzt. Als Manuela nach einer Schultheateraufführung – beschwingt vom Erfolg und von Bowle – Fräulein von Bernburg ihre Liebe gesteht, kommt es zum Eklat. Während die Oberin Fräulein von Bernburg für das Geschehene verantwortlich machen will, versucht Manuela, sich das Leben zu nehmen – was ihre Mitschülerinnen im letzten Moment verhindern können.
 

Joods Cultureel Kwartier in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Niederlande.

Zurück