Stummfilm mit Live-Soundtrack KinoKonzert #08: Die Abenteuer des Prinzen Achmed mit Phillip Johnston

The Adventures of Prince Achmed The Adventures of Prince Achmed © Lotte Reiniger Foundation

So, 27.09.2020

Chauvel Cinema

249 Oxford Street
2021 Paddington

Der älteste animierte Langfilm trifft auf den modernen Jazzkomponisten

Für die achte Ausgabe der KinoKonzert-Reihe präsentiert das Goethe-Institut Lotte Reinigers Meisterwerk Die Abenteuer des Prinzen Achmed von 1926 mit einem Soundtrack des amerikanisch-australischen Jazzkomponisten Phillip Johnston.
 
Die Abenteuer des Prinzen Achmed ist der älteste erhaltene Trickfilm der Welt. Lange vor Walt Disney schuf Lotte Reiniger anspruchsvolle Animationen – doch trotz ihrer bahnbrechenden Pionierarbeit bekam die deutsche Künstlerin selten die Anerkennung, die sie verdiente. Im Jahr 2019 würdigte die New York Times die Künstlerin im Rahmen einer redaktionellen Serie mit dem bezeichnenden Titel Overlooked ("Übersehen"):
 
"Reiniger arbeitete in einer sehr akribischen Art und Weise. Sie und ihr Team verwendeten über 100.000 Einzelbilder für den Film", so die Times. "Sie schnitt die Körperteile für jede Figur einzeln aus schwarzer Pappe aus und fügte sie dann mit Drahtscharnieren zusammen. Im Berliner Zoo verbrachte sie Stunden damit, genau zu beobachten wie sich die Tiere bewegten.“ Der Prozess war so aufwendig, dass es fünf Jahre dauerte, bis sie den Film fertig gestellt hatte.
 
Neben ihrer künstlerischen Kreativität war Lotte Reiniger auch auf technischer Ebene erfinderisch: Sie schuf eine frühe Version der Multiplane-Kamera und einen so genannten Tricktisch, um den ansonsten zweidimensionalen Silhouetten eine zuvor nicht bekannte Tiefe, Beweglichkeit und Komplexität zu verleihen.
 
Für die KinoKonzert-Reihe wird dieses Film-Juwel von einer ebenfalls ausgesprochen detaillierten Komposition des in den USA geborenen und heute in Sydney lebenden Komponisten Phillip Johnston begleitet werden. Der Guardian schreibt über die Kombination: "Obwohl die Kompositionen von Johnston und Reiniger auf ihre eigene Weise komplex sind, fügen sie sich wunderschön zusammen. Durch die Musik wird der Fokus auf die abstrakten Qualitäten der Animation wie Licht und Schatten gelegt“.
 
In Johnstons Band finden sich einige der bekanntesten Namen der Jazzszene Sydneys. Sein Saxophon wird von James Greening an der Posaune sowie Alister Spence und Casey Golden an den elektrischen Keyboards begleitet.
 
Alle Veranstaltungsorte sind Covid-sicher und halten sich an strenge Hygiene- und Gesundheitsstandards. Aufgrund der geltenden Bestimmungen ist die Kapazität begrenzt und Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich.
 
Termine:
  • Sa, 26.09.2020 um 19h: Sydney, Chauvel Cinema TICKETS
  • So, 27.09.2020 um 15h: Sydney, Chauvel Cinema TICKETS
  • Fr, 02.10.2020 um 18h: Canberra, National Film and Sound Archive TICKETS
  • Phillip Johnston: Komponist, Saxophon
  • James Greening: Posaune
  • Casey Golden: Keyboard
  • Alister Spence: Keyboard
  • Trailer:



    Google Doodle:



    Soundtrack:

Zurück