Gespräch Gespräch #1: Un/making a Monument

Unconference Olu Oguibe, Das Fremdlinge und Fluechtlinge Monument © Michael Nast

19.10.20
12.00 Uhr

Online

Mit Kenseth Armstead, Kayla G. Coleman, Olu Oguibe und Lava Thomas
Moderiert von Desiree Gordon

Für Un/making a Monument kommen die Künstler*innen Kenseth Armstead, Olu Oguibe und Lava Thomas mit Dr. Kayla G. Coleman, Vertreterin des Department or Cultural Affairs der Stadt New York, zusammen, um über Herausforderungen und Erfolge bei der Entwicklung öffentlicher Kunstprojekte auf globaler Ebene zu diskutieren. Wie werden Communities in den Prozess der Projektentwicklung eingebunden? Wie stellen sich Künstler*innen und Behörden Kunstobjekte vor, die in der urbanen Zukunft fortbestehen? Wie reagiert und auf welche Weise schreibt die Öffentlichkeit diesen Objekten eigene Ideen zu?

Kuratiert von Niama Safia Sandy

Anmeldung Diese Veranstaltung is Teil von Marking Absences – Shifting Narratives und wird vom Goethe-Institut New York und 1014 im Rahmen von Shaping the Past, einem Projekt des Goethe-Instituts, Monument Lab, und der Bundeszentrale für politische Bildung präsentiert. Shaping the Past bringt Erinnerungsarbeiter*innen aus Kanada, Mexiko, den USA und Deutschland zusammen, die neue Ansätze zur Gestaltung der Vergangenheit in ihrem eigenen lokalen Kontext erprobt haben.

Zurück