10-Tage Workshop für Künstler*innen Social Sculptures 
Beuys100

Banner Social Sculptures BEUYS100

Mo, 19.04.2021 -
Do, 29.04.2021

Goethe-Institut Nikosia

21 Markou Drakou
Neben dem alten Hotel Ledra Palace an der „Grünen Linie“
1102 Nikosia

Anlässlich des 100. Geburtstages von Joseph Beuys hat das Goethe-Institut Zypern Künstler zur Teilnahme an der Veranstaltungsreihe Social Sculptures eingeladen, die von Marina Christodoulidou kuratiert wird. Zur Reihe gehören ein Workshop sowie eine Ausstellung und Filmvorführungen am Goethe-Institut Zypern, geplant für April bis Oktober 2021.

Social Sculptures beginnt mit einem zehntägigen Workshop, der von Kulturschaffenden und Künstler*innen moderiert und mitgestaltet wird. Die Methoden sind von Joseph Beuys' Arbeiten und dessen Sozialskulpturenprojekten inspiriert. Der Workshop findet vom 19. bis 29. April 2021 statt und beleuchtet das Konzept der sozialen Skulptur, das Beuys in den frühen 1970er Jahren entwickelte. Sein einflussreicher Begriff basiert auf der Überzeugung, dass Kunst den gesamten Lebensprozess - Gedanken, Handlungen, Gespräche und Objekte - umfasst und von einer Vielzahl von Menschen jenseits der Künstler kollektiv umgesetzt werden kann.

Der Workshop bietet zweierlei Elemente; er wird sowohl theoretische Einblicke als auch praktische Anwendungen liefern. Letzteres soll verschiedene Arten von praktischen Sitzungen umfassen, einschließlich der Ausarbeitung von Prozessen in Zeichnung, Klangherstellung, Bildhauerei und Schauspielerei - mit dem Ziel, es Künstler*innen zu erleichtern, ihre künstlerische Praxis zu erweitern; unter anderem durch das Verbessern des Bewusstseins für Methoden kollektiver Prozesse. Theorie und Praxis werden sich auf die Praktiken der Teilnehmer konzentrieren, wobei ihre eigenen Bezugspunkte und Erfahrungen in den Workshop miteinfließen.

Folgende Kulturschaffende führen Workshops oder Talks mit den Teilnehmenden: Rhea Thönges-Stringaris, Horst Weierstall, Dimitris Chimonas, Nurtane Karagil, Lito Kattou, Melina Philippou, Social Club (Stavroulla Kyriakidou, Panayiotis Soteriou, Andriana Lagoudes , Nandia Dedeletakis, Nico Stephou, Ioulita Toumazi) und Lower Levant Company (Emiddio Vasquez, Peter Eramian).

Über Joseph Beuys

Joseph Beuys (12. Mai 1921 – 23. Januar 1986) gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bekannt als ein deutscher Fluxus-, Happening- und Performance-Künstler sowie Maler, Bildhauer, Installationskünstler, Grafiker, Kunsttheoretiker und Pädagoge. Seine umfangreiche Arbeit basiert auf Konzepten des Humanismus, der Sozialphilosophie und der Anthroposophie. Ihren Höhepunkt findet diese in der „erweiterten Definition von Kunst“ und der Idee, der sozialen Skulptur als Gesamtkunstwerk, für die er eine kreative, partizipative Rolle bei der Gestaltung von Gesellschaft und Politik beanspruchte. Charakteristisch für seine Karriere waren seine öffentlichen Debatten zu einem sehr breiten Spektrum von Themen, darunter politische, ökologische, soziale und langfristige kulturelle Trends.

Teilnehmer*innen wurden mittels einer Ausschreibung ermittelt. Die Teilnahme ist kostenlos und jede*r Teilnehmer*in erhält eine Beihilfe von insgesamt 150 Euro für die Dauer des Workshops. Alle Teilnehmer*innen erhalten eine Teilnahmebestätigung vom Goethe-Institut Zypern. Die Teilnehmenden müssen einen negativen Schnell-Antigentest vorlegen, der am Tag vor dem ersten Treffen durchgeführt wurde und nach sieben Tagen einen weiteren. Alle Vorsichts- und Hygienemaßnahmen werden während des Workshops beachtet.

Zurück