Konzert Lauschangriff: Kivikkat

Kivikkat © Jonas Stampe

Fr, 11.06.2021

Koncertkirken

Blågårds Pl. 6A
2200 København N

Hartmut Geerken (DE) - Pauline Lumholt (Grönland) - Kresten Osgood (DK) – Snöleoparden (DK)

Eine außergewöhnliche musikalische Konstellation, die sich über mehrere Generationen und geographisch von Deutschland über Dänemark bis nach Grönland erstreckt: KIVIKKAT wurden 2013 gegründet und bestehen aus Hartmut Geerken (DE), bedeutender Akteur des europäischen Free Jazz, Pauline Lumholt (Grönland), älteste und bekannteste Performerin des Trommeltanzes der Inuit, Kresten Osgood (DK), Schlagzeuger, Perkussionist und musikalisches Unikum, sowie dem Gitarristen und Multiinstrumentalisten Snöleoparden (DK).
 
KIVIKKAT laden das Publikum in einen Raum des Herzens und der Fantasie ein, zu grönländischem Gruppengesang, Inuit-Ritualen, Schamanismus, Free Jazz, Avantgarde und Musikinstrumenten aus der ganzen Welt. Hartmut Geerken und Pauline Lumholt haben ein Alter erreicht, in dem Livekonzerte eine Seltenheit darstellen. Aus diesem Grund – sowie der gegenwärtigen Situation – wird Hartmut Geerken online aus Deutschland zugeschaltet sein. Doch das soll kein Nachteil sein, im Gegenteil, diese hybride Konzertform bietet einen seltenen Blick in Hartmut Geerkens Schatzkammer der Instrumente. Herzlichen Dank an Hackstage – Visual Production für die technische Unterstützung.

Tickets sind hier verfügbar:
KIVIKKAT (Billetto.dk)

 
Der inzwischen 81-jährige Hartmut Geerken hat sich im Laufe seines langen und außergewöhnlich produktiven Lebens durch unzählige Stilarten bewegt und u.a. mit Musik, literarischen Texten, Film und Theater gearbeitet. Mitte der 1960er lernte er Stockhausen und Ligeti bei Seminaren der berühmten Darmstädter Ferienkurse, internationalen Ferienkurse für Neue Musik, kennen. Er ist für seine bahnbrechenden Jazzkonzerte in Ägypten, der Türkei und Afghanistan sowie insbesondere für seine enge Zusammenarbeit mit Sun Ra und vielen Größen des Jazz und der Avantgarde bekannt. Er hat an über 100 Alben mitgewirkt und mehr als 30 Bücher herausgegeben.
 
Mit ihren 76 Jahren ist die Sängerin und Trommeltänzerin Pauline Lumholt eine der ältesten, aber auch die führende Performer*in des grönländischen Trommeltanzes der Inuit. Mit der Dokumentation dieser Musik und Kultur leistete sie einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung der Kunstform, als diese in Gefahr war, in Vergessenheit zu geraten. Für ihre Arbeit wurde sie u.a. 1995 mit dem Kulturpreis der grönländischen Regierung ausgezeichnet.
 
Ausnahmeschlagzeuger und Perkussionist Kresten Osgood ist ein Pionier des dänischen Jazzmilieus und weit über die Landesgrenzen hinaus ein Begriff. Für seine herausragenden Leistungen für den dänischen Jazz erhielt er 2010 den prestigeträchtigen Ben Webster-Preis.
 
Gitarrist und Multiinstrumentalist Snöleoparden alias Jonas Stampe steht seit Anfang der 2000er Jahre für zügellose und bewusstseinserweiternde musikalische Experimente – inspiriert von schwarzer Magie aus Java, Sufismus aus Pakistan, grönländischer Inuitkultur und dem indischen Großmeister Ravi Shankar.
 
Lauschangriff - Jazz aus Deutschland ist eine Reihe von Konzerten mit deutschen und dänischen Musiker*innen aus den Bereichen Improvisationsmusik und Jazz. Seit Anfang 2020 haben Axel Dörner, Ute Wassermann, Magda Mayas, Eva Klesse, Thomas Lehn, Almut Kühne und viele andere Dänemark besucht, um mit lokalen Kollegen*innen auf der Bühne zu stehen.
 

Zurück