Dokumentarfilm | Einführung Wodaabe – Die Hirten der Sonne | Lektionen in Finsternis – Open-Air-Vorstellung!

Wodaabe – Die Hirten der Sonne | Lektionen in Finsternis © Werner Herzog Filmproduktion

Mi, 15.09.2021

Goethe-Institut Amsterdam

Herengracht 470
1017 CA Amsterdam

German New Wave Cinema
Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.

Wegen der Corona-Vorschriften bitten wir Sie, Ihren Platz zu reservieren über info-amsterdam@goethe.de.
Es gibt 70 Plätze.

Die Filmvorführung findet im Garten des Goethe-Instituts Amsterdam statt.
Bitte bringen Sie sich zur Sicherheit eine etwas wärmere Jacke oder eine Wolldecke mit.

Wodaabe – Die Hirten der Sonne

(DE 1989)
Länge: 52 Min.
Regie: Werner Herzog
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Die Dokumentation Wodaabe – Die Hirten der Sonne von Werner Herzog zeigt das Leben des Stammes der Wodaabe, einem Nomadenvolk, das am Südrand der Sahata lebt. Im Mittelpunkt steht neben dem Alltag der Menschen ein außergewöhnliches Ritual: Ein Schönheitswettbewerb der Männer.

Ob seine Dokumentarfilme ethnologische Studien seien? Herzog vergleicht seine Werke lieber mit alten Chroniken, die weniger die vermeintliche Realität als vielmehr kollektive Träume und die psychische Verfasstheit des Menschen verzeichnen. In Wodaabe porträtiert Herzog die Riten und Feste eines Nomadenvolks in der Sahara. Einen besonderen Raum nimmt die Guérewolfeier ein, ein aufwändiger, mehrtägiger Schönheitswettbewerb, bei dem die stark geschminkten und kostümierten Männer von den Frauen ausgewählt werden. Herzog spielt dazu das von einem Kastraten gesungene Ave Maria von Gounod ein und erreicht damit einen überraschenden und berührenden Verfremdungseffekt.
 
 

Lektionen in Finsternis

(DE/FR/GB 1992)
Länge: 52 Min.
Regie: Werner Herzog
Sprache: Deutsch mit engl. UT

Lektionen in Finsternis ist ein Dokumentarfilm ungewöhnlicher Art. Regielegende Werner Herzog zeigt die apokalyptisch wirkende Landschaft der brennenden Ölfelder in Kuwait nach dem Golfkrieg. Durch die Abwesenheit eines Erzählers und den Einsatz nur sehr weniger Interviews in Kombination mit ausgefeilter Bildästhetik lässt Herzog die Bilder für sich selbst sprechen, ohne dabei auf politische oder geographische Informationen einzugehen. Dank dieser Machart wird der Film aus seinem dokumentarischen Charakter gehoben, und die irdischen Orte erscheinen außerweltlich.
 


Mit einer Einführung des Filmexperten Jeffrey Babcock.
Sprache Einführung: Englisch
 

In Zusammenarbeit mit Jeffrey's Underground Cinemas.

Zurück