Stellenausschreibung
Sachbearbeitung Programm (Cinemathek)

Die Stelle wird nach lokalem Vergütungsschema des Goethe-Instituts Argentinien vergütet, die Arbeitsbedingungen entsprechen argentinischem Recht.

Beschäftigungsumfang 50 %

Wir suchen ab dem 01. September 2019 eine/-n engagierte/-n Kollegen/-in. 

Als Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin für Programmarbeit (Cinemathek) umfasst Ihr Aufgabengebiet im Wesentlichen:
 

  • Mitarbeit bei Planung, Organisation und Durchführung der Filmprogramme
  • Aktualisierung des Filmbestands (Einarbeitung neuer Medien, Lizenzkontrollen, Aussonderungen)
  • Pflege der Adressdatenbank des Instituts und Pflege der Mailinglisten der Cinemathek
  • Sichtung und Kontrolle des Medienbestands (technische Kontrolle, Neubestellungen)
  • Medienberatung: Mündliche und schriftliche Informationserteilung über Filmbestand, Filmneuheiten, Inhalte, Regisseure
  • Zusammenstellung von Filmreihen
  • Terminabsprachen, Ausleihe, Filmversand
  • Erstellung von Statistiken und Berichten
  • Mitwirkung bei Planung, Organisation und Durchführung von Projekten der Kulturarbeit
  • Allgemeine Bürotätigkeiten, Abrechnungen und Erstellung von Vorkontierungen 
Anforderungen:
  • Gute Kenntnisse der Film- und Kulturszene in Argentinien
  • Gute Kenntnisse Deutschlands und seiner Kultur
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten und sicherer Umgang mit Kunden
  • Gute bis sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Spanisch als Muttersprache bevorzugt
  • Flexibilität, Teamfähigkeit und Eigeninitiative
  • Zeitliche Verfügbarkeit bei Veranstaltungen   
  • Bereitschaft zur dauerhaften Fortbildung
  • Kenntnisse in MS-Office, Bereitschaft zur Einarbeitung in neue IT-Systeme
  • Ausbildung im kulturellen Bereich erwünscht
  • Arbeitserlaubnis für Argentinien   
Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung auf Deutsch oder Spanisch mit den entsprechenden Unterlagen (CV, Motivationsschreiben, Zeugnisse) bis zum 19.7.2019 an bewerbung-buenosaires@goethe.de.
 
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.