Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Graphic TraveloguesGrafik: Dominik Wendland © Goethe-Institut New Delhi

Über das Projekt und seine Macher*innen


Mit dem Zeichenstift um die Welt

Das Motiv des Reisens spielt in vielen Kunstformen eine bedeutende Rolle – sei es in der Literatur bei Goethes Italienreise, im Film bei Wim Wenders Road Movie „Paris, Texas“ oder in der Musik in Richard Strauss „Alpensinfonie“, um ein paar Beispiele zu nennen. Allein die Kunstform der Comics und Graphic Novels hat noch nicht die nötige Aufmerksamkeit beim Thema Reisen. 

Das wollen wir ändern.

Mit der Webseite „Graphic Travelogues“ beleuchten wir die Reiseerfahrungen von Comic-Künstler*innen , identifizieren wiederkehrende Themen und schaffen eine Plattform für deren Werke.

Die Goethe-Institute weltweit arbeiten regelmäßig mit deutschen Comic-Künstler*innen zusammen, sodass allein hier ein großer Fundus an Skizzen, Büchern, Graphic Novels, Graphic Diaries, Reise-Comics und Reisezeichnungen liegt. Bereit, entdeckt, geborgen und für alle zugänglich gemacht zu werden. Denn: Viele Schätze liegen zum Teil versteckt, in Privat-Archiven, auf Servern, in Schubläden. Damit ist jetzt Schluss. Seit 2019 sammeln und sichten wir all die Graphic Travelogues. Haben eine erste, durchaus subjektive Auswahl getroffen und sofort beschlossen: Die Seite muss und wird wachsen. Um neue Comics und Künstler*innen aus aller Welt.

Wir sind gespannt, wohin uns die Reise noch führt.
 
Konzeption und Umsetzung:
Erdmuthe Hacken, Nikos Itsines, Annika Knöpfle, Thomas Meyer in Zusammenarbeit mit der Agentur 3PC
Idee:
Heiko Sievers
Übersetzung:
Ritu Khanna, Faith Ann Gibson
Social Media Marketing:
Aarushi Khanna, Safurat Balogun in Zusammenarbeit mit der Agentur WeBeeSocial


Unsere Expert*innen

Barbrara Buchholz © Barbra Buchholz

Barbara Buchholz

Barbara Buchholz schreibt über Comics, unter anderem für den Tagesspiegel (www.tagesspiegel.de/kultur/comics), die Comixene (www.comixene.com) sowie für das Strapazin (www.strapazin.de). Sie gehört der Jury für den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung (www.leibinger-stiftung.de/de/comicbuchpreis) an.

Stefan Mesch © Stefan Mesch

Stefan Mesch

Stefan Mesch ist Buch-, TV- und Comic-Kritiker, lebt in Berlin und bei Heidelberg und schreibt für u.a. Spiegel Online und die taz. Er studierte Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus in Hildesheim, arbeitet am Roman "Zimmer voller Freunde" und empfiehlt seit 2016 bei Deutschlandfunk Kultur jedes Jahr 20 Comics und Mangas des Jahres.

Marie Schröer © Marie Schröer

Marie Schröer

Marie Schröer ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, Mitorganisatorin des Berliner Comic-Kolloquiums (www.comic-kolloquium.de), freie Kultur-Journalistin und gehört verschiedenen Comic- und Literatur-Jurys an. Seit Sommer 2020 ist sie Juniorprofessorin für Kultursemiotik an der Universität Potsdam.

Thomas Hummitzsch © Thomas Hummitzsch

Thomas Hummitzsch

Thomas Hummitzsch ist freier Autor und schreibt besonders gern über Literatur, Film, Fotografie und Comics. Seine Texte erscheinen u.a. im Rolling Stone, Tagesspiegel, tip Berlin, Galore und Kulturaustausch. Er betreibt den Kulturblog www.intellectures.de. 

Jens Wiesner © Jens Wiesner

Jens Wiesner

Jens Wiesner ist Journalist in Berlin. Er verhilft Bibi Blocksbergs verstoßenem Bruder Boris zu später Rache (borisrächtsich.de), betreibt einen Interview-Blog über die deutsche Comic-Szene (siebenaufeinenstrich.de) und findet, dass unserer Politik ein Generationswechsel gut tun würde (traukeinemueber30.de).

Jonas Engelmann © Jonas Engelmann

Jonas Engelmann

Jonas Engelmann hat über Gesellschaftsbilder im Comic promoviert, er arbeitet als Lektor und in der politischen Bildung. Engelmann forscht und publiziert zum Verhältnis von Popkultur und jüdischer Identität, feministischer Theorie und Praxis, Popmusik und sozialer Herkunft und anderen Themen zwischen Politik und Kultur.

Top