Ab dem 25. Januar können Sie Ihren Kurs im Goethe-Institut wie gewohnt vor Ort besuchen oder den Kurs per Live-Stream online verfolgen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an german-hongkong@goethe.de oder +852 28020088. Bitte beachten Sie, dass Sie unsere Dienste nicht in Anspruch nehmen sollten, wenn Sie von der Regierung oder den Gesundheitsämtern dazu aufgefordert werden, sich einem Covid-19-Test zu unterziehen, bis Sie wissen, dass Ihr Ergebnis negativ ist.

Unser Angebot

Deutschkurse

Lernen Sie Deutsch beim internationalen Marktführer für Deutschunterricht.

Deutschprüfungen

Dokumentieren Sie Ihre Sprachkenntnisse mit einer Deutschprüfung des Goethe-Instituts.

Bibliothek

Informieren Sie sich über das gesellschaftliche, politische und kulturelle Leben in Deutschland.

Über uns

Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit.

Veranstaltungen

Eine Liste von unseren Veranstaltungen in Hongkong

Deutsch Unterrichten

Aktuelle Unterrichtsmaterialien und Fortbildungen für Deutschlehrkräfte.

Aktuelles

Game Kitchen © Mario Bobbio

Ein gemeinsames Zentrum
#GTOPIA: GAME KITCHEN

"Gtopia: Game Kitchen" ist ein kollektives Projekt, um in Hongkong ein gemeinsames Zentrum zu schaffen, in dem sich Menschen mit Spielen verbinden, sich treffen und berufliche, kreative und persönliche Erfahrungen bei der Herstellung von Spielen austauschen können.

STUDIEREN IN DEUTSCHLAND

STUDIEREN IN DEUTSCHLAND

Das Goethe-Institut bietet Ihnen eine sprachliche, fachliche und interkulturelle Vorbereitung auf das Studium in Deutschland an. Finden Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema „Studium in Deutschland“.

Eine Aktion von Fossil Free Culture in einem Konzertsaal Photo (detail): © Laura Ponchel

Inspirador
WIE AMSTERDAM DIE KLIMAKRISE MIT „ARTIVISMUS“ BEKÄMPFT

In den vergangenen 20 Jahren waren fossile Brennstoffe für drei Viertel der vom Menschen verursachten CO2‑Emissionen auf unserem Planeten verantwortlich. Vor fünf Jahren entstand Fossil Free Culture (FFCulture) als eine Gruppe niederländischer Künstler*innen, Aktivist*innen und Kulturschaffender. Sie schlossen sich zusammen, um dem „Art‑Washing“ durch Unternehmen aus dem Bereich der fossilen Energie ein Ende zu setzen.