• Knowledge bar Photo: Karel Downsbrough, © Goethe-Institut China
Corinna Sigmund Foto: Lard Buurman

„Grey Cube“ Präsentation
Coming Home –
Eine Soundinstallation von Corinna Sigmund und Martin Lutz

Wie fühlt es sich an zurück zu sein? Was ist anders? Was stellst du dir heute unter einem Zuhause vor? „Coming Home“ ist ein mehrsprachiges Hörstück um das Thema der Rückkehr an Orten, die einmal eine Heimat waren. Vernissage: 23. September 2017 in Anwesenheit der Künstlerin und des Künstlers.

Dichter übersetzen Dichter Dichter übersetzen Dichter

Lesung & Diskussion
Dichter übersetzen Dichter

Die Lyrikübersetzung ist die anspruchsvollste Form der Übersetzung unter allen literarischen Gattungen. Zugleich ist die Übersetzung ein wichtiger Weg, um die Wirkungskreise der Poesie zu erweitern und um Menschen verschiedener Kulturen und Sprachen in Kontakt zu bringen. „Dichter übersetzen Dichter“ ist der Versuch, sich dieser Herausforderung zu stellen. Dazu laden wir renommierte zeitgenössische Dichterinnen und Dichter aus Deutschland und China zu Workshops und Lesungen ein, u. a. den Träger des Georg-Büchner-Preises 2017, Jan Wagner. Am 24. September in Peking und am 28. September in Nanjing.

LE MOULIN, Regie: Huang Ya-Li LE MOULIN, Regie: Huang Ya-Li

Filmvorführung
Le Moulin

Welchen Schock versetzte eine avantgardistische Bewegung moderner Literatur den jungen taiwanesischen Lyrikern? Ist die Akzeptanz einer fremden Kultur eine puristische Vorstellung oder aber eine völlig neue hybride Pflanze, die aus dem Boden sprießt, in der sie Wurzel geschlagen hat? Der Dokumentarfilm „Le Moulin“ beschreibt die in Taiwan in den 1930er-Jahren gegründete Dichtergruppe „Le Moulin“, welche der Moderne verpflichtet ist. Gezeigt wird er am 23. September im Goethe-Institut Peking mit einer anschließenden Diskussion mit dem Regisseur Huang Ya-Li und dem Kritiker Dong Bingfeng.

JADE GREEN STATION, Regie: Yu Jian © Yu Jian


Lyrik x Film: Auf der Suche nach der Aura

„Lyrik × Film: Auf der Suche nach der Aura“ wird vom The Purple Mountain Theater TMP Nanjing und dem Goethe-Institut China gemeinsam veranstaltet. Die Veranstaltung untersucht ausgehend von dem durch Walter Benjamin geprägten Konzept der „Aura“ anhand von Lyrik und Film die Beziehung zwischen diesen in ihrem Ausdruck und in ihrer technischen Form so unterschiedlichen Kunstformen auf Intertextualität, Korrelation und Differenz. Eröffnung: 22.09.2017, Ort: Nanjing.