Malcolm Green

Malcolm Green © Malcolm Green Malcolm Green wurde 1952 in Leigh-on-Sea (Großbritannien) geboren und studierte zunächst Psychologie in Reading und Nottingham, bevor er eine schon zwanzig Jahre andauernde Karriere als professioneller Tänzer und Choreograf begann.

Während dieser Zeit hat er den Verlag Atlas Press mitbegründet, für den er um die 40 Titel übersetzt und editiert hat. Malcolm Green arbeitete an vielen weiteren Buchprojekten als Übersetzer und/oder Editor, überwiegend für Museen und Gallerien. Neben diesen Aktivitäten hat er sich durch Ausstellungen in vielen Ländern und bei der Lodz (Polen) Biennale 2004 einen Namen als bildender Künstler gemacht. Er ist Mitglied der Dieter Roth Akademie und führt einen Eigenverlag für Künstlerbücher unter www.redsphinx.com.
 

Drei Fragen an Malcolm Green

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?

Der Grund, Übersetzer zu werden, war reine Notwendigkeit: die Dinge, die die Leute lesen sollten, waren nicht verfügbar.
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Das Bellmer-Buch war wahrscheinlich das, welches ich immer schon angehen wollte, zusammen mit denen von Konrad Bayer und den Wiener Aktionisten.
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Vielleicht das Buch von Dominik Steiger, Die verbesserte große sozialistische Oktoberrevolution und im Grunde alles von ihm, das man übersetzen kann. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit von Günter Brus und Otto Muehl sind sehr witzig und geistreich... und natürlich H. C. Artmanns Persische Quatrainen. Wo wir gerade von nicht-Deutschen reden, Dieter (Schweizer) Roth sollte auch auf der Liste sein: Mundunculum wäre ein schönes Hobby für die Zeit, wenn ich in Rente bin!


 

  • Katharina Winnekes: Jannis Kounellis, Tragedia Civile, Kolumba, Cologne, 2017
  • Otto Freundlich: Cosmic Communism, ed. Julia Friedrich, Prestel/Museum Ludwig, 2017
  • Franz Erhard Walther: Dust of Stars, A Drawn Novel. 71 Selected Memories (Sternenstaub). Berlin : Distanz, 2011
  • Gustav Theodor Fechner: The Comparative Anatomy of Angels. London : London Institute of ´Pataphysics, 2010
  • Maria Lassnig: In the Mirror of Possibilities (Im Möglichkeitsspiegel). Ostfildern : Hatje Cantz (Museum Ludwig), 2009
  • Konrad Bayer: The Sixth Sense (Der Sechste Sinn). London : Atlas Press, 2007
  • Hans Bellmer: The Doll (Die Puppe). London: Atlas Press, 2005
  • Brus, Muehl, Nitsch, Schwarzkogler : Writings of the Vienna Actionists. London : Atlas, 1999
  • Hugo Ball (u. a.): Blago bung, blago bung, bosso fataka! : first texts of German Dada. London : Atlas, 1995
  • Klaus Theweleit: Object-Choice (Objektwahl). Verso : London, 1994