Roesch, Alexandra

Alexandra Roesch copyright: Norman Roesch Alexandra Roesch ist in England in einem bilingualen Haushalt aufgewachsen, mit einer deutschen Mutter und einem englischem Vater. Sie hat in London, Paris und Madrid Sprachen und Betriebswirtschaft studiert und hat danach einige Jahre in der City gearbeitet. Später ist sie mit ihrem Mann nach Frankfurt gezogen und hat drei Kinder großgezogen. 2013 hat sie am Emerging Translators’ Programm von New Books in German teilgenommen und am Advanced German BCLT Summer School Programme. 2014 hat sie ihr Masters Studium in Übersetzung an der University of Bristol mit Auszeichnung abgeschlossen. 2017 war sie eine von 15 internationalen Übersetzern bei der Sommerakademie des Literarischen Colloquiums Berlin (LCB). 2018 war ihre Übersetzung von Merle Krögers Roman ‘Havarie’ auf der Longlist des Helen & Kurt Wolff Übersetzerpreis. 


 



 

Drei Fragen an Alexandra Roesch

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?

Obwohl ich bereits in meiner Schulzeit großen Spaß daran hatte Texte aus verschiedenen Sprachen zu übersetzen, und Zeit meines Lebens eine passionierte Leserin war, habe ich bis nach der Geburt meiner Kinder nie mit dem Gedanken gespielt eine Karriere als Übersetzerin anzustreben. Dann habe ich an dem NBG Emerging Translators’ Programme teilgenommen und war sofort begeistert. Daraufhin begann ich mit dem Master Studium zur Übersetzerin in Bristol, wurde also, dass was die Deutschen als Quereinsteiger bezeichnen. Bereits in dieser Zeit begann ich mir einen Kundenstamm unter deutschen und englischen Verlagen aufzubauen, wobei ich mich darauf spezialisierte Leseproben und Buchrezensionen zu erstellen. Was ich am meisten an diesem Beruf liebe ist die Vielfältigkeit der Texte und das Eintauchen in die Recherche.
 
 
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Während meines Master Programms habe ich an zwei meiner deutschen Lieblingsbücher gearbeitet: Die Blechtrommel von Günter Grass and Die Ermordung einer Butterblume von Alfred Döblin. Über Die Blechtrommel habe ich ein Essay geschrieben, welches sich mit der Analyse der beiden existierenden Übersetzungen von Ralph Manheim (1961) und Breon Mitchell (2009) auseinandersetzt, und habe einige der außerordentlichen Kurzgeschichten der Butterblumen Sammlung übersetzt, welches ein herausfordernde und faszinierende Erfahrung war.
 
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Für mich ist die Übersetzung aller unterschiedlichen Genres interessant. Unglücklicherweise sind die Meisten jener Autoren, die ich besonders schätze, bereits übersetzt worden - Robert Seethaler, Juli Zeh oder Benedict Wells, um nur einige zu nennen.
 
 

Auswahl an übersetzten Titeln

  • Harald Gilbers: Germania, Droemer Knaur, 2018
  • Merle Kröger: Collision (Havarie), Unnamed Press, 2017
  • Andreas Föhr:  The Princess Murderer (Der Prinzessinnenmörder), Droemer Knaur, 2017
  • Wolfgang Burger: Heidelberg Requiem (Heidelberg Requiem), Bonnier, 2016
  • Martin Krist: Field of Girls (Die Mädchenwiese), Bonnier, 2016