Jamie Lee Searle

Jamie Lee Searle © Jamie Lee Searle Nachdem sie an der Universität von Exeter Gemanistik studierte, und für Reuters übersetzte, beendete Jamie Lee Searle ihren Master in Anglo-Germanistik für kulturelle Beziehungen an der Queen Mary, Universität von London, bei welcher ihre Masterarbeit über Timothy Garton Ash und seinen Beitrag zum Verständnis von der DDR und des Vereinigten Königreichs im Jahr 2010 mit dem Jethro Bithell Award ausgezeichnet wurde.

Sie arbeitete freiberuflich als Literaturübersetzerin bis 2007, und lehrte die Deutsche Sprache und Literatur Übersetzungsmodelle als assoziativer Lektorin an die Queen Mary Universität, ebenso tat sie dies an der Birkbeck Translation Summer School. Sie ist Mitgründerin des Emerging Translators‘ Network, und ein Mitglied der UK Translators‘ Association. Sie lebt in London und Florianópolis in Süd-Brasilien und geht auf Bücherjagd in Deutschland wann immer möglich.
 

Drei Fragen an Jamie Lee Searle

Warum wollten Sie Übersetzer werden? Ist das schon immer ihr Traumberuf gewesen?

Ich habe bereits in meiner Jugend deutschsprachige Literatur gelesen, ermutigt durch einen großartige Lehrer, und ich habe festgestellt, dass der englischsprachigen Literaturwelt so viele tolle Titel fehlen. Ich wusste, dass ich helfen möchte, um diese Werke einem breiteren Publikum öffentlich zu machen; Ich wusste nur nicht wie. Und es vergingen weitere zehn Jahre bevor ich meine Karriere als Vollzeit-Übersetzerin begann. Wenn ich jetzt zurückblicke, dann fühle ich, dass all die Dinge die ich auf meinem Weg erlebt habe (Bücherverkauf, Büromanagement, Verlagspraktikums, die Hilfe beim Aufbau des unabhängigen Verlags And other Stories, interne Übersetzungen) mich darauf vorbereitet haben. Der Ausschlaggebende Punkt kam als ich für Reuters gearbeitet habe, Finanznachrichten übersetzte aus dem Deutschen, Schweizer und Österreichischen stock Austausch, weil ich realisierte, dass ich beim Übersetzen viel mehr Spaß im literarischen Bereich habe.

Also begann ich Online zu recherchieren, entdeckte neue Bücher in Deutsch, und schrieb der Autorin, Rebecca Morrison. Sie wurde eine Freundin und Lehrerin, und es lag an ihr, dass ich beauftragt wurde einen Bericht für das BCLT´s über den Anschlag von NBG zu schreiben. Zur selben Zeit ging ich nach London, begann meinen Master in Anglo-Germanistik für kulturelle Beziehungen, welcher Übersetzungskurse beinhaltet hat, und von diesem Zeitpunkt aus nahm alles seinen Lauf. Mir wurde die Möglichkeit gegeben in ein paar großartigen Projekten für Übersetzer teilzunehmen, wie das BCLT/UKTA Emerging Translators Programm, die LCB Sommerakademie und die BCLT Summer School,  welche alle unglaublich inspirierend und informativ waren.
Welches deutsche Buch mögen Sie am liebsten und warum?

Thomas Brussig’s Helden Wie Wir (Heroes Like Us) besitzt einen besonders speziellen Platz in meinen Erinnerungen und meinem Herzen, denn während meines Grundstudiums hatte ich besonderes Interesse an der Geschichte der DDR. Ich habe in meiner Masterarbeit den Fokus auf diesen Part der deutschen Geschichte gelegt, und es hat mich bereits Jahre später noch sehr fasziniert. Die Novelle ist provokativ, respektlos und sehr, sehr lustig.
Gibt es ein besonderes Buch das Sie gerne übersetzen würden?

Valerie Fritsch’s Winters Garten. Dies ist ein wunderschön geschriebenes Buch, dass mich von der aller ersten Seite an gefesselt hat, und die Geschichte schwebte noch Jahre später in meinem Gedächtnis. Fritsch´s Prosa bietet eine Sicht auf die Welt, welche resoniert und überrascht zur gleichen Zeit. Der Erzähler hat stets eine folklorische Qualität, welche mich an die Arbeit von A.S Byatt erinnerte, insbesonders in Details: Geschichten von Feuer und Eis. Ich würde es lieben, hoffentlich eines Tages, diese wundervolle Novelle ins Englische zu übersetzen.

  • Christoph Ribbat: The Restaurant: Society in Four Courses (Im Restaurant: Eine Geschichte vom Bauch der Moderne). Pushkin Press, forthcoming
  • Sebastian Fitzek, The Nightwalker (Der Nachtwandler). Little Brown, 2016
  • Jonathan Crown, Sirius (Sirius). Head of Zeus, 2015
  • Andreas Maier, The Room (Das Zimmer). Frisch & Co., 2014
  • Florian Illies 1913: The Year Before the Storm (1913: Der Sommer des Jahrhunderts). co-translated with Shaun Whiteside. Profile Books, 2013