Der Junge mit dem Koffer

Der Junge mit dem Koffer Der Junge mit dem Koffer | (c) Christian Kleiner

„Home is where I can trust people and where people trust me“, sagt ein Schauspieler der Theatergruppe Schnawwl aus Mannheim…

Pasch-Schüler besuchen die Theatervorstellung „Der Junge mit dem Koffer“

Es ist kurz nach zwölf. Alle Schüler sitzen gespannt im Shaw Theater. Die Show beginnt. Es wird mucksmäuschenstill...

Die Theateraufführung „Der Junge mit dem Koffer“ und die anschließenden Workshops waren ein voller Erfolg.

Man konnte den Schülern regelrecht im Gesicht ablesen, wie sie es genossen, die Schauspieler auf der Bühne live und hautnah zu sehen. Eine Gelegenheit, die so nur das Medium Theater bietet!

Das Theaterstück von Mike Kenny ist eine harmonische Mischung aus deutscher und indischer Theatertradition. Vor allem der Gesang, die Musik und die Bewegungen haben einen bleibenden Eindruck bei den Schülern hinterlassen. Die eigentliche Tragik des Stücks zeigt sich nur in subtilen Andeutungen, so dass die Zuschauer die Thematik des Theaterstücks ertragen, verstehen und die Ästhetik der Inszenierung genießen können.

Die Theatergruppe, eine Kooperation zwischen dem Schnawwl in Mannheim und dem Ranga Shankara Theater in Bangalore, steht durch den interkulturellen Dialog exemplarisch für die Arbeit des Goethe-Instituts und bildet zudem eine faszinierende Einheit aus Musik und Sprache.

Die Schwerpunkte des Theaters – wie zum Beispiel die Flucht des Jungen Naz nach Europa - wurden in den anschließenden Workshops thematisiert. Hier konnten die Schüler ihre Eindrücke vertiefen und spielerisch an die Gedanken eines jungen Flüchtlings anknüpfen. Die Schüler berichteten begeistert von einzelnen Bildern und haben viele Szenen selbst nachgespielt.

Sowohl die Schüler als auch die Lehrer, Theaterfachleute und die allgemeine Öffentlichkeit waren von dieser Inszenierung in den Bann gezogen.