Open Haus
Glasgow

Goethe-Institut Glasgow Open Haus © Goethe Institut Glasgow


Das Goethe-Institut Glasgow bietet in seinem Gebäude in Park Circus Freiräume für Kulturschaffende und Gemeindegruppen. Wir hoffen, so viele Künstler*innen, Macher*innen und Gruppen wie möglich begrüßen zu können. Der Platz ist jedoch begrenzt und nur auf Anfrage verfügbar. Wenn Sie einen Raum zum Proben, Arbeiten, Schreiben, Überlegen, Lesen, Denken, Planen oder Treffen suchen, wenden Sie sich gern an uns.

Das Verfahren ist einfach. Füllen Sie das kurze Online-Formular mit Ihren Terminwünschen aus und teilen Sie uns mit, wie Sie den Raum nutzen wollen und ein wenig über sich selbst/ihre Gruppe. Wir werden Ihnen einen Raum zuteilen, sofern dieser verfügbar ist. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu den Räumen zu erhalten: Veranstaltungssaal, Seminarraum G10 und das Gartengebäude, das z. B. für Sitzungen, Proben, Aufführungen, Symposien und Workshops genutzt werden kann.

Wir bemühen uns, Anträge innerhalb einer Woche zu beantworten, können aber manchmal mehr Zeit benötigen, je nach anderen Aktivitäten innerhalb unseres Programms und des Gebäudes.

Das Gebäude kann während unserer regulären Öffnungszeiten genutzt werden. Im Sommer sind wir in der letzten Juliwoche und in der ersten Augustwoche geschlossen.

Bitte beachten Sie, dass die Räume nicht für öffentliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen; akademische Konferenzen können jedoch in Betracht gezogen werden. Wenn Sie an der Entwicklung eines öffentlichen Programms interessiert sind, wenden Sie sich bitte an culture-glasgow@goethe.de

 

 

Verfügbare Räume


Bitte laden Sie detaillierte Informationsblätter (auf Englisch) hier herunter:

© Goethe-Institut Glasgow

Lassen Sie sich von uns bei der Umsetzung Ihrer kreativen oder künstlerischen Ideen unterstützen.
Jetzt bewerben!  
Das Goethe-Institut Glasgow ist ein Arbeitgeber, der die Chancengleichheit fördert. Entsprechend ermutigen wir Bewerbungen für die Nutzung unserer Räume von farbigen, gehörlosen und behinderten Personen/Gruppen sowie von LGBTQ+ Personen/Gruppen und solchen, die aufgrund ihres sozioökonomischen Hintergrunds auf Barrieren stoßen.