Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Schwedischer Posaunist und ghanaischer Flötist bei Goethes Jubiläumsfeier

Nils + Dela
© Goethe-Institut Ghana


Traditionelle ghanaische Beats im Dialog mit schwedischen Volksrhytmen

 

von John Owoo

Nils Landgren, ein gefeierter schwedischer Posaunist, und der ghanaische Flötist Dela Botri verwöhnten die Gäste der 60-Jahr-Feier des Goethe-Instituts mit einem musikalischen Fest.

Landgrens Kunst der Posaune und der Flötenzauber Botris ließen die geografischen Grenzen der Musik durch die unverkrampfte Mischung ghanaischer und schwedischer Rhythmen schmelzen, und das Publikum zu Jubel und Applaus hinreißen.

Botris Version traditioneller Musik aus den Regionen Upper East und Upper West in Ghana sowie Landgrens schwedische Volksmelodien zeigten die Harmonien und Unterschiede der musikalischen Formen wie Funktionen beider Kulturen.

Mit Kpanlogo-Trommeln, Rasseln, Glocken, Xylophon und Atenteben sowie der Posaune verwandelten die Musiker das Institut in einen Groove, in dem die Apostel der interkulturellen Zusammenarbeit zusammenkamen und erfrischende Melodien schufen.

 

  • Dela Botri © Goethe-Institut Ghana / Yao Ladzekpo
  • Del and Nils Landgren © Goethe-Institut Ghana / Yao Ladzekpo



Der schwedische Musiker, bekannt für seine rhythmische Fantasie, ist ein großartiger Performer - er repräsentiert jene Art von Künstler, deren Klang leicht und geschmeidig ist, so dass die Musik mühelos, anmutig und natürlich wirkt. 

Er wird auch für seine heiser anmutende Stimme und seine perfekte Intonation geschätzt - eine Eigenschaft, die bei dem Konzert mit Botri und Hewale Sounds - einer Gruppe, die für ihre Zusammenarbeit mit ausländischen Künstler*innen bekannt ist - eine tragende Rolle spielte.

Botri, der sich der zeitgenössischen Musik verschrieben hat, gab Workshops an verschiedenen Universitäten in diversen Ländern und trat vor unterschiedlichem Publikum im Nahen Osten, in Europa, den Vereinigten Staaten sowie mehreren Ländern Afrikas auf. 

Bekannt für seine Kompositionen traditioneller Musik mit deren zeitgenössischen Erweiterungen, hat Botri am Cubadisco Festival (Kuba), am World Music Village (Finnland), am Copenhagen Jazz Festival (Dänemark) und am Pan African Music Festival (Algerien) teilgenommen.  

Das Goethe-Insitut Ghana unterstützte das Konzert.         

Bilder - Yao Ladzekpo

 

Top