Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Khan al Fan© Goethe-Institut Irak

Khan Al Fan

Khan Al Fan am Goethe-Institut Irak ist ein Programm zur Förderung des kreativen Entrepreneurship, der Vernetzung und Qualifizierung irakischer Designer*innen.
 
In einem nächsten Schritt plant Khan Al Fan die Umsetzung einer neuen Website:
KARTIERUNG VON KUNST & KUNSTHANDWERK IM IRAK
 
Die dynamische Landkarte ermöglicht eine schnelle Übersicht über verschiedene existierende Design Betriebe, Unternehmen, Ateliers, kreative Räume, Kunstschulen, Universitäten und Kunstgewerbemuseen im Irak. Die Karte soll einen visuellen Überblick über diese Orte bieten und Kreativen, Designer*innen und Künstler*innen im ganzen Irak helfen, die Vielfalt der lokalen Kunst- und Kunsthandwerk Szene auf einen Blick zu sehen und sich miteinander zu vernetzen.

 


Join the Website „Mapping Arts & Crafts Iraq“

Senden Sie uns Ihre Daten und beflügeln Sie die Design- und Kreativindustrie im Irak. Wir freuen uns auf Deine/Ihre Beteiligung, unter folgendem Link können ihre Daten in Englisch, Arabisch oder Kurdisch erfasst werden. 

Khan al Fan

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Auch das Goethe-Institut bringt sich aktiv in diesen Bereich ein und möchte ausgehend vom lokalen Kontext an den verschiedenen Standorten weltweit durch seine Angebote einen Beitrag zur Entstehung selbstständiger und nachhaltiger Organisations- und Produktionsstrukturen in der Kreativwirtschaft leisten. 

Für das Goethe-Institut bieten interdisziplinäre Ansätze und Praktiken die Möglichkeit, den in der Institution fest verankerten erweiterten Kulturbegriff sichtbar zu machen. Besonders interessant ist dabei die Beschäftigung mit den Schnittmengen der Themenfelder Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft, die in anderen Zusammenhängen häufig isoliert voneinander betrachtet werden.

Zur Umsetzung seiner Ziele im Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft ist das Goethe-Institut in den folgenden Handlungsfeldern aktiv:

  • Internationalisierung und Vernetzung
  • Qualifizierung
  • Infrastrukturaufbau
  • Reflexion 
 
Der Grundgedanke der Arbeit des Goethe-Instituts ist es, jungen Kreativunternehmer*innen die Möglichkeit zu geben, ihre vielversprechenden Ideen so zu entwickeln, dass diese künstlerisch-kreativ sind und sich gleichzeitig nachhaltig auf dem Markt behaupten können.
 
Mit dem Projekt KHAN AL FAN fördert das Goethe-Institut Irak den aufstrebenden Markt der Kultur- und Kreativwirtschaft, die unternehmerische und politische Wahrnehmung des Sektors und die Schaffung von Beschäftigungsperspektiven im Irak.
 
KHAN AL FAN fokussiert im Bereich der Kreativwirtschaft primär auf Design und verfolgt einen nachhaltigen Ansatz in der Fort- und Weiterbildung von Designer*innen und Betreiber*innen von Creative Spaces.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Partner*innen Organization of Culture and Sustainable Development (OCSD), Culture Factory, Paia Agency und X-Line Youth Council in Sulaymaniyah entstehen in verschiedenen Formaten jährliche Netzwerktreffen, Weiterbildungen, Mentorate, und Train-the-Trainer Programme. Ziel ist die Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft im ganzen Irak als auch die internationale Vernetzung.
 
Hinzu kommt ein neu geschaffenes Kreativ Studio in der ehemaligen Tabakfabrik in der Stadt Sulaymaniyah. Das Kreativ Studio bietet eine perfekte Arbeitsatmosphäre, in dem Kreative und Designer*innen Arbeitsplätze mit state-of-the-art Technik aus den Bereichen Print, Film, Grafik, Design und TV unter fachlicher Betreuung kostenlos nutzen können.
 
Regionale Designresidenzen im Libanon und in Jordanien fördern den internationalen Austausch. Der Aufbau eines zertifizierten Studiengangs Design im Irak wird durch das Projekt Khan Al Fan unterstützt.
 
Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördern die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und das Goethe-Institut den Zukunftsmarkt Kultur- und Kreativwirtschaft in Afrika und im Nahen Osten.
Detaillierte Informationen zu Terminen und Events finden Sie auf unserer Webseite.
 


Kultur- & Kreativwirtschaft im Nahen Osten

takween © Goethe-Institut Jordanien

Takween

Ein neues Programm für Designer in Jordanien, initiiert von platform und dem Goethe-Institut. Gemeinsam mit platform hat das Goethe-Institut takween initiiert, ein Programm, das junge Designer und kreative Unternehmer in Jordanien durch eine Reihe von Lernmöglichkeiten, Netzwerkaufbau und Förderung von Kooperationen unterstützen soll.

FANTASMEEM © Goethe-Institut Libanon

FANTASMEEM

FANTASMEEM ist ein Programm zur Förderung von Creative Entrepreneurship, Netzwerkbildung und (Weiter-)qualifizerung von libanesischen Designer*innen, das aus verschiedenen, komplementär zueinander konzipierten Modulen und Aktivitäten besteht. 

Ebtedy © Ebtedy

Ebtedy

Ebtedy is eine digitale Wissensplattform zu Kreativwirtschaft und Kulturmanagement in arabischer Sprache mit Sitz in Ägypten, die Theorien und praktische Tools anbietet für Kreativschaffende, die ihre Ideen in die Tat umsetzen möchten.


Weiterführende Links

Top