Der IFLA Weltkongress 2018

Internationaler Fachkongress für den Bibliotheks- und Informationsdienstleistungssektor Internationaler Fachkongress für den Bibliotheks- und Informationsdienstleistungssektor

Auch in diesem Jahr war das Goethe-Institut auf dem 84. Weltkongress Bibliothek & Information mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Ausgerichtet wurde der Kongress von der IFLA, der weltweiten Vereinigung bibliothekarischer Verbände und Einrichtungen.
 

Der IFLA World Library and Information Congress (WLIC 2018) ist der größte internationale Fachkongress für den Bibliotheks- und Informationsdienstleistungssektor.

Der Kongress, der jedes Jahr an einem anderen Ort stattfindet, bringt über 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 120 Länder zusammen und ist keineswegs nur eine Gelegenheit, um sich in zahlreichen Vorträgen und Posterpräsentationen beruflich fortzubilden. Der WLIC ist vielmehr auch ein wichtiges Forum, auf dem die nationalen Bibliotheks- und Informationsverbände ihre gemeinsame internationale Agenda diskutieren und voranbringen. Denn ausgerichtet wird der WLIC von der IFLA, dem Dachverband bibliothekarischer Verbände und Einrichtungen, dem weltweit 1.400 Mitgliedsorganisationen und Institutionen aus 140 Ländern angehören. Zusammen repräsentieren die Mitglieder der IFLA so mehrere hunderttausend Bibliotheken rund um den Globus.

IFLA Weltkongress 2018 IFLA Weltkongress 2018 2018 fand der Weltkongress unter dem Motto „Transform Libraries, Transform Societies“ vom 24. bis 30. August ist der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur statt.

Wie in jedem Jahr, war das Goethe-Institut mit einem Gemeinschaftsstand auf dem Kongress vertreten sein. Das Goethe-Institut, drei Bibliotheken aus Deutschland, fünf Bibliotheksverbände sowie die Frankfurter Buchmesse boten den Besuchern an dem Stand Einblicke in das deutsche Bibliotheks- und Verlagswesen.

Programme am Gemeinschaftsstand während der IFLA WLIC

Auf dem Kongress selbst berichtete das Goethe-Institut in einem Vortrag und 3 Posterpräsentationen über ausgewählte Projekte seiner Bibliotheks- und Informationsarbeit.

Der Vortrag „Jermania – An interactive journey to Germany“ beleuchtete die Erfahrungen, die bei der Konzeption und Entwicklung einer interaktiven Gaming App gesammelt wurden. Ebenfalls zum Thema Gaming stellte das Poster “Football connects libraries“ das zugrundeliegende Konzept für ein internationales E-Sport-Turnier vor, das neun Bibliotheken des Goethe-Instituts in Asien ausgetragen haben. Das Poster „Improving skills for the protection of printed heritage“ hingegen widmete sich dem Thema Bestandserhaltung. Und die räumliche und konzeptionelle Neugestaltung von drei Bibliotheken des Goethe-Instituts in Südostasien vermittelte das Poster „One company, one corporate design, three different examples“. Die letztgenannte Präsentation vereinte analoge und digitale Mittel kreativ:

Während die Besucherinnen und Besucher sich mit den Gesprächspartnern vom Goethe-Institut über das Poster unterhielten, konnten sie gleichzeitig mit Virtual Reality Cardboards die neugestalteten Räumlichkeiten der Bibliotheken in Bandung, Bangkok und Hanoi begehen.

  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia
  • IFLA WLIC 2018 Nadirah Zakariya © Goethe-Institut Malaysia



 

Partner


Partner IFLA Weltkongress 2018