ausgezeichnet lyrik
Krystyna Dąbrowska

Still aus der Animation © beton © beton

Bilder, Fragmente, Details

Krystyna Dąbrowska betrachtet die Welt aus der Distanz, beobachtet und kommentiert sie mit lakonischem Humor. Charakteristisch für ihr Schaffen sind die Neugier und der Versuch, durch Beschreibung und geradezu fotografische Aufzeichnung sowohl die Außen- als auch die Innenwelt der menschlichen Natur zu verstehen.

​Namen

Sommer, Zeit der Wassermelonen.
Und deine Geschichte über sie:
Kindheit, Pflegeheim
für unheilbar Kranke,
die weißen Hauben der Barmherzigen Schwestern
durch den Garten segelnd. 
(...)

Bierflaschen mit Zitronenstückchen

Bierflaschen mit Zitronenstückchen in den Hälsen
über den Boden fegt immer wieder der graue Mopp
der Junge hinter der Theke schneidet Brot
in fetten Dampfschwaden
es ist eine Kneipe der die Stadt zum einen Ohr
reingeht und zum andern raus
(...)

* * *

Als Kind stand ich in der offenen Tür, und eines der Eltern
legte das Lineal an meinen Kopf,
zog mit Bleistift einen Strich auf dem Rahmen.
(...)

Krystyna Dąbrowska Foto: Maciej Grzybowski

Krystyna Dąbrowska erzählt

„Ich bin Peripatetiker, ich gehe gern hin und her, und oft entsteht ein Gedicht in meinem Kopf, wenn ich irgendwohin unterwegs bin oder ziellos umherspaziere. Oder wenn ich Rad fahre oder schwimme. Gedichte mögen Bewegung.“
(...)

Ozeanarium

Hinter der Scheibe gleiten Fische wie Gepäck auf dem Band.
Barrakuda und Hai neben ruhigen Schwärmen,
wie die Hirten einer Herde. Kaum zu glauben:
keiner verscheucht, jagt, frisst den anderen.
(...)

Reisebüro

Ich bin ein Reisebüro für die Toten,
ich organisiere ihnen Flüge in die Träume der Lebenden.
Berühmte Persönlichkeiten melden sich bei mir, wie Heraklit,
der den in ihn verliebten Schriftsteller besuchen möchte;
(...)

​Krystyna Dąbrowska

Lyrikerin, Übersetzerin. Studierte Graphik an der Akademie der Schönen Künste in Warschau. 2006 debütierte sie mit dem Band Biuro podróży (Reisebüro). (...)

Übersetzerin: Renate Schmidgall

Renate Schmidgall, geb. 1955 in Heilbronn; Studium der Slawistik und Germanistik in Heidelberg. 1984–1996 Mitarbeiterin am Deutschen Polen-Institut Darmstadt unter der Leitung von Karl Dedecius. Seit 1996 freie Übersetzerin. Für ihre Übersetzungen zeitgenössischer polnischer Prosa und Lyrik erhielt sie mehrere Preise, zuletzt 2009 den Karl-Dedecius-Preis. Lebt in Darmstadt.

Animation

Multitask-Designstudio, gegründet 2007 von zwei Architekten Marta und Lech Rowiński.
www.betonon.com

September 2014

© Goethe-Institut Polen