Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Zum Lesen!

Die Schriftstellerin, Journalistin und Kulturliebhaberin Agnieszka Drotkiewicz ist in die deutsche Literatur eingetaucht und gibt zehn ganz persönliche Buchempfehlungen. Für unterschiedliche Stimmungen, aus unterschiedlichen Epochen, Sachliteratur und Belletristik ... Agnieszkas Liste zeigt, dass die deutsche Literatur wesentlich mehr zu bieten hat als die Bestseller von Günter Grass und die klassischen Werke Goethes. Jeden Monat bieten wir einen neuen, originellen Lesetipp.

Agnieszka DrotkiewiczFoto: Antonina Samecka
Buchcover „Fuck America“ (Ausschnitt) © Wydawnictwo Literackie, Pressematerialien

Agnieszka Drotkiewicz empfiehlt
Die Lebensfreude wiederfinden

Wie findet man die Lebensfreude nach dem Holocaust wieder? Der Roman „Fuck America: Bronskys Geständnis“ von Edgar Hilsenrath erzählt die Geschichte eines Juden, der den Krieg überlebte und nach New York zog, wo er versucht, sich mit seinem Trauma auseinanderzusetzen, indem er schreibt.

Klucz do ogrodu, foto © Colourbox

Agnieszka Drotkiewicz empfiehlt
Ich will heim

In ihrem Roman „Heimsuchung“ beschreibt Jenny Erpenbeck, wie in einem Haus am See in der Nähe von Berlin während der knappen 100 Jahre seines Bestehens die Einwohner wechseln und die turbulente detusche Geschichte des 20. Jahrhunderts ihre Spuren hinterlässt.

Peter Wohlleben - Foto zum Buch © Colourbox

Agnieszka Drotkiewicz empfiehlt
Ein phantasievolles Lehrbuch

„Das geheime Netzwerk der Natur“ von Peter Wohlleben liest sich wie ein phantasievolles Lehrbuch für Biologie. Es bietet einen Überblick über die Abhängigkeiten innerhalb des Ökosystems, aber auch einfach zeigt, wie man im Einklang mit der Natur leben kann.

Agnieszka Drotkiewicz

Agnieszka Drotkiewicz veröffentlichte vier Romane („Paris London Dachau“, „Dla mnie to samo“, „Teraz“, „Nieszpory“) und mehrere Interviewsammlungen („Jeszcze dzisiaj nie usiadłam“ und „Piano rysuje sufit“ sowie gemeinsam mit Anna Dziewit „Głośniej! Rozmowy z pisarkami“ und „Teoria trutnia i inne“). Sie führte ein ausführliches Interview mit Dorota Masłowska, das unter dem Titel „Dusza światowa“ erschien. Gemeinsam mit Ewa Kuryluk veröffentlichte sie das Buch „Manhattan i Mała Wenecja“, das mit dem Preis Warszawska Premiera Literacka ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Tessa Capponi-Borawska veröffentlichte sie das Buch „Smak kwiatów pomarańczy“. Außerdem verfasste sie ein Drama mit dem Titel „Daleko od Wichrowych wzgórz“. Sie schreibt für die Zeitschriften „Przekrój“ und „Dwutygodnik“ sowie für das Teatr Wielki in Warschau. Außerdem organisiert sie Veranstaltungen zum Thema Kultur für die Modemarke „Risk made in Warsaw“.

Agnieszka Drotkiewicz auf Facebook 

 

Top